Fachkräftemangel gefährdet Wirtschaft zunehmend

Source: unsplash.com
Source: unsplash.com

Beinahe die Hälfte der Unternehmen in Deutschland leidet unter akutem Fachkräftemangel. Die Zahlen sind damit im Vergleich zu 2014 angestiegen. Jede zweite Firma musste bereits Aufträge ablehnen, weil die nötigen Spezialisten fehlten. Zu diesem Schluss kommt die Studie „Fachkräftemangel 2015“ des Personaldienstleister ManpowerGroup.

Mehr Unternehmen denn je haben Probleme bei der Stellenbesetzung. Über 40 % fühlen sich wegen der fehlenden Fachkräfte weniger innovativ und wettbewerbsfähig. „Um das Wirtschaftswachstum in Zukunft nicht zu gefährden, benötigen wir neue Ideen, Menschen in Arbeit zu bringen“, sagt Herwarth Brune (Vorsitzender der Geschäftsführung der ManpowerGroup Deutschland).
Besonders fehlt es an Handwerkern und Managern. Schwierig zu finden sind aber auch IT-Fachkräfte, Ingenieure, Spezialisten im Finanz- und Rechnungswesen, Vertriebsmitarbeiter- und -leiter, Fahrer und Ärzte sowie medizinische Berufe (ausgenommen Pflegepersonal).

in anderen europäischen Ländern ist die Nachfrage deutlich geringer. In Irland, Großbritannien und den Niederlanden finden die meisten Arbeitgeber genügend Personal. Nur in einigen osteuropäischen Ländern, wie Rumänien und Bulgarien ist es für Personaler noch schwieriger, für bestimmte Positionen Menschen mit geeigneten Qualifikationen zu finden.

Printer Friendly, PDF & Email

Deutsche Unternehmen sind dem neuen Jahr gegenüber positiv gestimmt - zumindest was ihre Einstellungsbereitschaft betrifft. Vor allem im südlichen

55 % der deutschen Berufstätigen sind derzeit zufrieden im Job, das sind leicht mehr als im letzten Jahr. Von den Arbeitszeiten über das Gehalt bis zu

15 % der Deutschen suchen momentan dringend einen neuen Job. Ein Fünftel schaut sich zumindest zeitweise nach einem neuen Arbeitsplatz um. Die Meisten

Nur jeder zehnte deutsche Arbeitnehmer ist wunschlos glücklich: 32 % wünschen sich mehr Gelassenheit im Job. Außerdem möchten sie Berufliches und

Demnach könnten sich fast drei Viertel der Befragten vorstellen, auf Projektbasis für verschiedene Unternehmen zu arbeiten. Besonders in der

Drei Viertel aller deutschen Arbeitnehmer motiviert ein gutes Verhältnis zu den Kollegen und Vorgesetzten, dicht gefolgt von flexiblen Arbeitszeiten