Was auf dem Wunschzettel von Arbeitnehmern steht

Source: Pixabay.com
Source: Pixabay.com

Deutsche Arbeitnehmer wünschen sich vor allem mehr Gehalt. Ein Drittel fühlt sich nicht angemessen bezahlt, fand die Talent- und Karriereberatung von Rundstedt in einer aktuellen Arbeitnehmerbefragung heraus.

Den zweiten Platz auf der Beliebtheitsskala belegt der Wunsch nach mehr Flexibilität. 15 % würden ihre Arbeitszeit gerne individueller gestalten. Beinahe ebenso wichtig ist den Beschäftigten mehr Wertschätzung von Vorgesetzten und Kollegen.
Nur ein Fünftel ist insgesamt zufrieden im Job und möchte nichts ändern. Bei den über 50-Jährigen sind 27% wunschlos glücklich, bei den 18 bis 34-Jährigen sind es nur 12 %. Ähnlich verhält es sich bei der Hoffnung auf eine Beförderung. Ein Zehntel der jüngeren Befragten möchte eine höhere Position, bei den Älteren ist es nur knapp die Hälfte davon.
Nach der Möglichkeit einer Beförderung würden sich Arbeitnehmer in Deutschland über mehr Fort- und Weiterbildung - Platz fünf im Ranking - freuen. Bei den 35 bis 49-Jährigen belegt dieser Wunsch sogar Platz drei. An sechster Stelle steht das Bedürfnis nach einem besseren kollegialen Verhältnis. Die beiden letztgenannten Wünsche stehen vor allem bei Frauen hoch im Kurs. Ganz am Ende der Rangliste stehen eine größere Verantwortung bei neuen Projekten, eine stärkere Vernetzung mit Kollegen aus anderen Abteilungen und mehr Kommunikation auf Augenhöhe mit dem Chef.

Printer Friendly, PDF & Email
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Voraussetzungen und Veränderungen

Das 21. Jahrhundert hat viele Veränderungen mit sich gebracht. Davon betroffen sind auch Unternehmen und ihre

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Frau Hochbaum, wie kann man Mitarbeiterzufriedenheit zuverlässig messen – gibt es einen Fahrplan?

Die beliebteste Zusatzleistung, die Arbeitgeber bieten können, ist flexibles Arbeiten. Dabei stehen flexible Arbeitszeiten (71 %) sowie die Homeoffice