Zwanzig Fragen an Torsten Hintz

1108
Torsten Hintz, Geschäftsführer Personal und Recht der Gesundheit Nord gGmbH, Klinikverbund Bremen
Torsten Hintz, Geschäftsführer Personal und Recht der Gesundheit Nord gGmbH, Klinikverbund Bremen

Was und wo haben Sie gelernt?

Studium für das Lehramt Sekundarstufe II für die Fächer Wirtschaft, Politik, Geografie und Sport an der Christian-Albrechts-Universität Kiel.

Wären Sie nicht Personaler geworden, was dann?

Da ich vielseitig interessiert war – und es immer noch bin –, gab es viele Berufsfelder, die ich mir hätte vorstellen können. Manches wollte ich allerdings nie werden – Lokführer z. B.

Warum haben Sie sich für Ihren Beruf entschieden?

Weil mich der unmittelbare Kontakt zu Menschen schon immer interessiert und angetrieben hat.

An meinem Beruf fasziniert mich/mag ich besonders …

… die Vielfältigkeit der Aufgaben und Kontakte.

Wenn ich an meine ersten Berufsjahre denke, …

… war mein Weg genau der richtige für mich: die Fortsetzung meiner beruflichen Laufbahn nach dem zweijährigen Referendariat in eine Personaler-Rolle mit Führungsverantwortung.

Welcher Rat hat Ihnen auf Ihrem beruflichen Weg am meisten genützt?

Ein Rat meiner Großmutter: zuhören und bodenständig bleiben.

Welche (sozialen) Netzwerke nutzen Sie?

Xing und Linkedin.

Welche berufliche Entscheidung würden Sie rückwirkend anders treffen?

Das Gute ist ja, dass man vorher nicht weiß, wohin es einen treibt und ob man den richtigen Weg nimmt. An verschiedenen Stellen hätte ich vielleicht anders abbiegen sollen, trotzdem habe ich mich immer weiterentwickelt.

Arbeitnehmer sind dann gut, wenn …

… sie Spaß und Freude an ihrer Arbeit haben und ihre Umwelt das auch spüren lassen.

Was war Ihre beruflich schwerste Entscheidung?

Ein mir ans Herz gewachsenes Team zurücklassen zu müssen auf dem Weg zu einem neuen Job.

Welche Themen sind für Sie die wichtigsten der nächsten zwölf Monate?

Unternehmens- und Führungskultur, Mitarbeiter finden und binden, die Verbesserung der wirtschaftlichen Situation unseres Unternehmens.

Arbeit bedeutet mir …

… eine Verbindung zwischen Menschen zu schaffen.

Was fällt Ihnen zu „Arbeit und Arbeitsrecht“ ein?

Eine Fachzeitschrift, die mir als Impulsgeber für vielfältige Themen dient.

Was lesen Sie in AuA zuerst?

Alle Artikel, in denen es um Führungskultur und Mitarbeiterbindung geht.

Das Wörterbuch erschließt dem Juristen wie auch dem Nichtjuristen die lateinische Rechtssprache mit annähernd 4 000 Stichwörtern.

Welche Rituale pflegen Sie?

Der tägliche Austausch mit meiner Frau ist für mich ein wichtiges Ritual geworden – gerade, weil ich aus beruflichen Gründen oft nicht zu Hause bin.

Mit wem würden Sie gerne mal ein Bier/ein Glas Wein trinken?

Ein Radler oder Alsterwasser würde ich gerne mal mit dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann trinken. Er ist für mich ein Inbegriff an Authentizität und einfach eine interessante Persönlichkeit.

Wohin würden Sie gerne einmal reisen?

Nach Norditalien – und zwar zu Fuß über die Alpen.

Welches ist Ihr Lieblingsbuch?

Ich lese grundsätzlich gerne Biografien von herausragenden Persönlichkeiten – zuletzt von Napoleon, Helmut Schmidt und Konrad Adenauer.

Ihre größte Leidenschaft ist …

… die wenige Freizeit, die ich habe, intensiv, am liebsten in ausgedehnten Urlauben, mit meiner Frau, Familie und Freunden zu verbringen.

Verraten Sie uns Ihr Lebensmotto?

Ein Zitat von John Lennon: Leben ist das, was passiert, während Du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.

Vita

Seit 1.6.2018 Geschäftsführer Personal und Recht in der Gesundheit Nord. Der 60-Jährige stammt aus Lübeck und hat in Kiel für das Lehramt Sekundarstufe II studiert. Nach einer kurzen Tätigkeit im Schuldienst wechselte er ins Personalwesen. Er hatte bereits diverse Führungspositionen in unterschiedlichen Unternehmen inne. Zuletzt war er Geschäftsbereichsleiter Personal im Universitätsklinikum Bonn. Torsten Hintz ist verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn.

Torsten Hintz

Torsten Hintz

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Zwanzig Fragen an Torsten Hintz
Seite 44
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?
Ingenieurpraktikum in einer Schleifmaschinenfabrik, Jurastudium in Frankfurt, München und Berlin, zeitweise Romanistik

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?
Nach meinem Jurastudium in Passau habe ich das Referendariat in Landshut absolviert und beide Staatsexamen in Bayern

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?
Rechtswissenschaften an der Universität Bonn.

Wären Sie nicht Arbeitsrechtler geworden, was dann?
Die Alternative zum

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?
Rechtswissenschaft in Studium (Göttingen), Referendariat (Kassel) und Praxis sowie Personal von der Pike auf „on the

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?
Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Augsburg und anschließend Rechtsreferendariat am LG Kempten, beim

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?
Studium der Rechtswissenschaft an der Georg-August-Universität in Göttingen, Promotion in Bonn und Referendariat am