Altersteilzeitvereinbarung und ablösende Betriebsvereinbarung

1105
 Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

Die Parteien stritten über die Höhe der von der Beklagten an den Kläger für seine 45-jährige Betriebszugehörigkeit zu zahlende Jubiläumsprämie. Im Jahr 2013 schlossen die Parteien einen Arbeitsvertrag über verblockte Altersteilzeit. Zu dem Zeitpunkt galt noch eine Betriebsvereinbarung zur Ehrung von Arbeitsjubilaren (BV 1). Bei den Verhandlungen über den Altersteilzeitvertrag legte die Beklagte dem Kläger eine ATZ-Berechnung vor, die unter „Rückstellungen bei Vertragsabschluss“ „evtl. noch anfallende Sonderz. Jubiläum 8.161,10 € 45 J 2018“ auswies.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Dr. Claudia Rid

Dr. Claudia Rid
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, CMS Hasche Sigle, München

· Artikel im Heft ·

Altersteilzeitvereinbarung und ablösende Betriebsvereinbarung
Seite 307
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Gesetzliche Grundlagen und theoretische Vorüberlegungen

Das Altersteilzeitgesetz (AltTZG) soll älteren Arbeitnehmern einen langsamen Übergang vom

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Tarifvertrag als Rechtsgrundlage

Gestaltungen zur tariflichen und betrieblichen Arbeitszeit sind Arbeitsbedingungen nach § 1 Abs. 1

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Deutschland mit seiner traditionellen betrieblichen Mitbestimmung ist ein Land der Betriebsräte: Ca. 43 % aller Beschäftigten in der

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Um Unternehmen und Arbeitnehmern eine schnelle finanzielle Hilfe gewährleisten zu können, wurde das Kurzarbeitergeld zunächst gem. § 328 Abs. 1 Nr. 3

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Nach dem LAG Düsseldorf hat sich nun auch das LAG Köln mit der Frage beschäftigt, ob für Zeiten der Freistellungphase eines

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

1 „Vorteile und Rechte der Beschäftigten sichern“

Die Praxis – nicht ganz klar ist, wer als Experte aus der Praxis in das Verfahren