Datenexport auf privaten E-Mail-Account

1105
 Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

Eine geringfügig beschäftigte Bürokraft war bei einem konzernverbundenen Unternehmen eingesetzt und arbeitete in der Filiale in W. Dort waren insgesamt drei geringfügig beschäftigte Bürokräfte im Einsatz, die zu sich nicht überschneidenden Arbeitszeiten tätig waren. Jede der Mitarbeiterinnen hatte eine individualisierte Firmen-E-Mail-Adresse. Zugleich konnten sie einen Gruppen-E-Mail-Account für den dienstlichen Versand und Empfang von E-Mails nutzen. Die Bürokraft hatte ein dienstliches Laptop. In der Filiale standen mehrere Drucker, darunter auch ein Farbdrucker, zur Verfügung.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Dr. Claudia Rid

Dr. Claudia Rid
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, CMS Hasche Sigle, München

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Datenexport auf privaten E-Mail-Account
Seite 371
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Neue Assekuranz Gewerkschaft e. V. (NAG) hat sich mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen den Beschluss des Hessischen

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Nach § 17 MuSchG (bis 31.12.2017: § 9 MuSchG) ist die Kündigung gegenüber einer Frau während ihrer Schwangerschaft unzulässig, wenn dem

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Die Parteien stritten über die zutreffende Eingruppierung der Klägerin. Seit 1984 Angestellte der Bundesrepublik in der Zivilverwaltung der

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Unternehmen und Betriebsrat (BR) streiten darüber, ob die Arbeitgeberseite verpflichtet ist, dem BR unter Übernahme der anfallenden

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Jeder Arbeitnehmer hat bei Beendigung seines Arbeitsverhältnisses gem. § 109 Abs. 1 GewO Anspruch auf ein schriftliches Arbeitszeugnis

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Ein inländisches Stammhaus gilt als Arbeitgeber i. S. d. Doppelbesteuerungsabkommen, da Betriebsstätten kein selbstständiges Rechtsubjekt