„Echte Flexibilität nur mit neuen Gesetzen“

Interview zur neuen Normalität im Homeoffice
Spätestens seit dem 2. Lockdown im November spielt sich der Büroalltag wieder in den eigenen vier Wänden ab. Wohl oder übel wird es noch dauern, bis die Pandemie überwunden ist und wieder Alltag einkehrt. Zu dem Büroalltag, wie wir ihn bis zum Frühjahr dieses Jahres noch kannten, wird es jedoch keine Rückkehr mehr geben. Mobiles Arbeiten und Homeoffice sind längst zur Normalität geworden. Dennoch sind die Regeln undRahmenbedingungen für die Arbeit von zu Hause auch nach inzwischen gut zehn Monaten coronabedingtem Homeoffice weiterhin vielfach nicht bekannt. AuA bringt mit den Arbeitsrechtlern Dr. Sebastian Maiß und Peter Hützen Licht ins Dunkel.
1105
 Bild: jozefmicic/stock.adobe.com
Bild: jozefmicic/stock.adobe.com

Herr Dr. Maiß, zunächst einmal sollten wir die Begrifflichkeiten ordnen: Was genau ist eigentlich der Unterschied zwischen Homeoffice und mobilem Arbeiten?

Weiterlesen mit AuA-PLUS

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-PLUS.

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Peter Hützen

Peter Hützen
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Partner, vangard | Littler, Düsseldorf

Dr. Sebastian Maiß

Dr. Sebastian Maiß
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Partner, michels.pmks Rechtsanwälte

· Artikel im Heft ·

„Echte Flexibilität nur mit neuen Gesetzen“
Seite 696 bis 701
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Aktuelle gesetzliche Entwicklungen

Am 27.1.2021 ist die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung in Kraft getreten, die pandemiebedingt eine

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Seit 1. Oktober gilt die neugefasste SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung (Corona-ArbSchV). Warum wurde

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Babylonische Begriffsvielfalt und Definitionen

Telearbeit ist definiert in § 2 Abs. 7 ArbStättV. Wenn der Arbeitnehmer zu Hause einen „festen

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Neue betriebliche Corona-Regeln seit Ende März

Am 18.3.2022 wurde im Bundeskabinett die neu gefasste Corona-Arbeitsschutzverordnung verkündet. Die

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Auch die Pandemie begründet jedoch für z. B. einen Beschäftigten einer Risikogruppe (63-Jähriger) oder einen betrieblichen Maskenverweigerer (ArbG

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Kann der Arbeitgeber die Arbeitnehmer einseitig anweisen, ab sofort wieder ausschließlich im Büro zu arbeiten?
Grundsätzlich ja. Dem Arbeitgeber