Employer Branding mit Storytelling

80 % aller Arbeitgeber weltweit haben Schwierigkeiten, qualifizierte und talentierte Fachkräfte zu finden. Auf der anderen Seite würden Berufseinsteiger sich mit weniger Geld zufriedengeben, wenn sie in einem Unternehmen Karriere machen können, das die gleichen Werte vertritt wie sie selbst. Mithilfe von Storytelling kann man diese Werte authentisch kommunizieren, Identifikation nach innen und außen stiften und den eigentlichen Helden – den Mitarbeiter – ins Rampenlicht rücken.
1105
The text What's Your Story appearing behind torn brown paper. Bild: Ivelin Radkov/stock.adobe.com
The text What's Your Story appearing behind torn brown paper. Bild: Ivelin Radkov/stock.adobe.com

1 Von der gewohnten Welt in neue Abenteuer

Beim Employer Branding geht es nicht nur darum, die bestehenden Mitarbeiter stärker an das Unternehmen zu binden, sondern auf potenzielle Bewerber begehrlich zu wirken – egal, ob sie bereits aktiv auf der Suche sind oder einfach ein positives Bild der Firma verinnerlichen sollen, um dann zum richtigen Zeitpunkt erinnert zu werden. Die meisten Unternehmen wissen zwar, dass sie sich als Arbeitgebermarke positionieren müssen. Aber sie wissen nicht, wie sie diese Marke nachhaltig positiv aufbauen und emotional aufladen, damit diese für Beschäftigte und zukünftige Talente relevant ist.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Nora Feist

Nora Feist

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Employer Branding mit Storytelling
Seite 714 bis 716
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Voraussetzungen und Veränderungen

Das 21. Jahrhundert hat viele Veränderungen mit sich gebracht. Davon betroffen sind auch Unternehmen und ihre

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Frau Hochbaum, wie kann man Mitarbeiterzufriedenheit zuverlässig messen – gibt es einen Fahrplan?

Die beliebteste Zusatzleistung, die Arbeitgeber bieten können, ist flexibles Arbeiten. Dabei stehen flexible Arbeitszeiten (71 %) sowie die Homeoffice