Fehlende Lohnunterlagen bei Entsendungen

Sanktionen nicht im Sinne des freien Dienstleistungsverkehrs
Weil seine nach Österreich entsendeten Mitarbeiter ihre Lohnunterlagen vor Ort nicht vorzeigen konnten, wurden gegen ein kroatisches Bauunternehmen Geldstrafen in Millionenhöhe verhängt. Der EuGH hat die Sanktionen nun in einem Urteil für rechtswidrig erklärt. Welche Auswirkungen hat die Entscheidung auf die Praxis?
1105
 Bild: allexxandarx/stock.adobe.com
Bild: allexxandarx/stock.adobe.com

1 Sachverhalt

Insgesamt 217 Arbeitskräfte eines kroatischen Unternehmens waren im Herbst 2015 auf einer Baustelle in Österreich zur Sanierung einer Kesselanlage im Einsatz, als die Finanzpolizei Kontrollen durchführte. Dabei konnten die Arbeiter ihre Lohnunterlagen nicht vollständig vorlegen.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Dr. Axel Boysen

Dr. Axel Boysen
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Managing Partner Fragomen Global LLP, Frankfurt

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Fehlende Lohnunterlagen bei Entsendungen
Seite 176 bis 177
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die beklagte Arbeitgeberin ist eine österreichische Tourismusgesellschaft. Gegen sie hat der bei ihr gebildete

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Konfliktfolgen in Unternehmen

Verschiedene Studien haben sich in der Vergangenheit mit Konflikten in Unternehmen und den damit

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Das BMF hat mit den an Deutschland angrenzenden Staaten

  • Luxemburg,