Flexible Arbeitszeiten und ortsunabhängiges Arbeiten

Studie zur Produktivität und Work-Life-Balance
Wissensarbeiter wollen nicht länger an feste Arbeitszeiten, feste Arbeitsorte und unflexible Firmenstrukturen gebunden sein. Stattdessen bevorzugen sie einen „Work-as-a-Service“-Ansatz, bei dem sie zu den für sie passenden Zeiten und Orten tätig werden können.
1105

1 Neue Ansprüche der Mitarbeiter

Für die Studie „Die Zukunft der Belegschaft“ haben wir weltweit rund 6.600 Wissensarbeiter bei privaten Arbeitgebern mit 500 oder mehr Mitarbeitern befragt, darunter 550 aus Deutschland. Die nachfolgenden Prozentangaben beziehen sich auf die Aussagen der deutschen Wissensarbeiter.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Roland Lunck

Roland Lunck
Regional Vice President Germany, Fuze

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Flexible Arbeitszeiten und ortsunabhängiges Arbeiten
Seite 598 bis 600
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Überstunden an der Tagesordnung

Neben der Tatsache, dass Arbeitnehmer insbesondere die Themen Transparenz und Gerechtigkeit in Sachen Gehalt umtreibt

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Herausforderungen und Pflichten

Die Digitalisierung schafft beinahe täglich neue Berufsfelder, verändert bestehende Arbeitsprofile

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Stand der Dinge

Flexible Arbeitszeitgestaltung scheint ein „Wundermittel“ zu sein. Gewährt es doch Belegschaft und Organisationen hohe

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Herausforderung Mitarbeiterzufriedenheit

Die Arbeitswelt befindet sich in einem Wandel. Geschäftsfelder gewinnen zunehmend an Dynamik, die

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Produktivität, Familienfreundlichkeit, Zufriedenheit

Individuelle Entfaltung, Freiräume und damit auch „Remote Work“ sind nicht nur für die

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Was passiert gerade rund um das Thema Agilität?

Bereits im Jahr 2014 befragte die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) des