Gesundheitsförderung neu gedacht

Burn-out, Lockdown und Bewegungsmangel
Das klassische betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) stößt in einer immer agileren Arbeitswelt langsam, aber sicher an seine Grenzen. Der Wunsch nach Flexibilität und Verfügbarkeit von Angeboten auf einen Klick wird immer stärker, das hat zuletzt der „Lockdown“ gezeigt – und auch, wie wenig diese klassischen Maßnahmen die Mitarbeiter im Homeoffice erreichen.
1105
 Bild: Zauheb Sardar/pixabay.com
Bild: Zauheb Sardar/pixabay.com

1 Psychische Gesundheitsförderung führt Schattendasein

Das Thema (Mitarbeiter-)Gesundheit rückte in den vergangenen Jahren immer mehr in den Fokus – und das zu Recht. Vielen Unternehmen ist mittlerweile klar geworden, dass ihre Beschäftigten ihre wichtigste Ressource sind und dass diese geschützt werden sollte. Zahlen machten dabei immer deutlicher, wie wichtig die Vermeidung von Krankheiten durch ein ausreichendes Maß an Bewegung ist. Denn: Bewegungsmangel ist eine massive – und eine weltweite – Herausforderung. Bewegungsmangel ist provokativ gesprochen tödlicher als eine Pandemie.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Ralf Aigner

Ralf Aigner
Geschäftsführer Deutschland, Gympass, München

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Gesundheitsförderung neu gedacht
Seite 362 bis 364
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Diese Ausführungen sind in Ergänzung zum Beitrag von S. Peterson in AuA 6/21, S. 49 in dieser Rubrik zu betrachten: Nach § 3 Nr. 34 EStG

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Mitarbeiterzufriedenheit

Eine Studie der Hochschule Fresenius aus dem Jahr 2018 zum Thema Mitarbeiterzufriedenheit und Krankmeldungen kam zu dem