Gibt es wirksame Druckkündigungen überhaupt?

Die (zu hohen) Anforderungen der Rechtsprechung
Wie können/sollen Arbeitgeber reagieren, wenn Dritte die Kündigung eines Arbeitnehmers fordern? Dies können etwa andere Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, seltener Behörden, Betriebsräte oder Gewerkschaften sein. Eine solche Kündigung ist nur in absoluten Ausnahmefällen denkbar, wenn dem Unternehmen ein erheblicher wirtschaftlicher Nachteil droht. Die Anforderungen der Rechtsprechung sind enorm hoch.
1105
Bild

1 Echte vs. unechte Druckkündigung

Zunächst ist zwischen der echten und der unechten Druckkündigung zu unterscheiden.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Dr. Katrin Maily

Dr. Katrin Maily

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Gibt es wirksame Druckkündigungen überhaupt?
Seite 645 bis 647
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Nach bisheriger deutscher Praxis werden Entlassungsentschädigungen bei Teilzeitkräften oft anhand des aktuellen verringerten

Nach einem Urteil des ArbG Berlin (v. 17.7.2019 – 60 Ca 455/19) war die außerordentliche Kündigung des Arbeitsverhältnisses eines Hausmeisters bei der

Der aus einer Eigenkündigung des Arbeitnehmers mit längerer Kündigungsfrist folgende Abkehrwille reicht nicht ohne Weiteres für eine

Für die Dauer der Kündigungsfrist kann ein Heimarbeiter eine Sicherung seines Entgelts nach Maßgabe des Heimarbeitergesetzes (HAG) verlangen. Zudem

Nimmt ein Arbeitnehmer sein erkranktes und betreuungsbedürftiges Kind mit zur Arbeit, rechtfertigt dies trotz der hierdurch erfolgten Verletzung der

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Es besteht eine große Rechtsunsicherheit, wann eine Kündigung, die per Post oder Boten untertags in den Hausbriefkasten des Mitarbeiters eingelegt