Grenzen der Rufbereitschaft

1105
 Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

Wichtig für alle Klinikarbeitgeber, die ihre Beschäftigten in Rufbereitschaft einsetzen: Für diese Form der Arbeit müssen gesetzliche und i. d. R. auch tarifvertragliche Vorgaben beachtet werden. Für die kommunalen Klinikärztinnen und -ärzte gilt, dass Rufbereitschaft gem. TV-Ärzte/VKA (ähnlich auch in anderen Krankenhaustarifverträgen) nur dann angeordnet werden darf, wenn erfahrungsgemäß lediglich in Ausnahmefällen Arbeit anfällt. Fraglich war im hier vom BAG (Urt. v. 25.3.2021 – 6 AZR 264/20) zu entscheidenden Fall, ob der Arbeitgeber mit seiner Anordnung von Rufbereitschaft die tarifvertraglichen Vorgaben eingehalten hatte.

Und der Arbeitgeber hätte hier keine Rufbereitschaft anordnen dürfen. Zwar belief sich der Anteil der während der Rufbereitschaft angefallenen Arbeit nur auf ca. 4 %. Allerdings erfolgte nahezu in jedem zweiten Rufbereitschaftsdienst mindestens eine tatsächliche telefonische Inanspruchnahme – und, so das BAG: Diese telefonischen Arbeitseinsätze zählen für die Prognose des Arbeitsanfalls mit. Damit lag kein Ausnahmefall vor.

12 Ausgaben der Zeitschrift, AuA-Magazin App + ePaper und eine 1 TB Festplatte als Geschenk!

Letztlich blieb es jedoch bei der Rufbereitschaftsvergütung, denn im TV-Ärzte/VKA existiert keine Vergütungsvorschrift für tarifwidrig angeordnete Rufbereitschaft. Und das BAG ist nicht dazu berechtigt, bewusste Regelungslücken in Tarifverträgen mit eigener Rechtssetzung zu schließen. Da jedoch die Beschäftigten die Arbeit im Falle der tarifwidrigen Anordnung verweigern können, sollten Arbeitgeber die Befugnis zur Anordnung von Rufbereitschaft gründlich prüfen.

Das BAG wies noch darauf hin, dass im Falle der zu engen zeitlichen Vorgabe zur Arbeitsaufnahme eine Ortsbeschränkung vorliege; diese könne dem Wesen der Rufbereitschaft zuwiderlaufen. Wo genau die zeitliche Grenze liege, ließ das BAG jedoch offen.

Sebastian Günther

Sebastian Günther
Fachanwalt für Arbeitsrecht, Partner, Günther • Zimmermann Rechtsanwälte, Stellv. Geschäftsführer der VKA, Berlin
AnhangGröße
Beitrag als PDF herunterladen103.48 KB

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Grenzen der Rufbereitschaft
Seite 29
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Vor dem LAG Rheinland-Pfalz (Urt. v. 5.11.2019 – 8 Sa 28/19, rk.) stritten die Parteien über die Rechtmäßigkeit einer Versetzung und

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Der Marburger Bund hat Teile des TV-Ärzte/VKA gekündigt. Der Tarifvertrag regelt die Arbeitsbedingungen für die Ärztinnen und Ärzte

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Kläger ist beim beklagten Land im sog. Landesbetrieb Mobilität beschäftigt. Auf sein Arbeitsverhältnis fand zunächst

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Deutschland mit seiner traditionellen betrieblichen Mitbestimmung ist ein Land der Betriebsräte: Ca. 43 % aller Beschäftigten in der