Mediation als Führungsaufgabe?

Arbeits- und Gesundheitsschutz
Dass ungelöste (und andauernde) Konflikte am Arbeitsplatz einen erheblichen Stressfaktor darstellen, ist keine neue Erkenntnis und dennoch hakt es beim Umgang mit ihnen. Dabei existieren Konfliktlösungsmechanismen, allen voran die Mediation. Wie bzw. wann wird sie sinnvoll eingesetzt, welche arbeitsrechtlichen Fallstricke lauern hier und welche Rolle nehmen Führungskräfte in diesem Prozess (nicht) ein?
1105
 Bild: Jack_Aloya/stock.adobe.com
Bild: Jack_Aloya/stock.adobe.com

Konfliktfolgen in Unternehmen

Verschiedene Studien haben sich in der Vergangenheit mit Konflikten in Unternehmen und den damit verbundenen Kosten befasst.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Prof. Dr. Gudrun Faller

Prof. Dr. Gudrun Faller
Professorin für Kommunikation und Intervention, Hochschule für Gesundheit, Bochum, Supervisorin, Moderatorin, Fachkraft für Arbeitssicherheit

Dr. Marcus Bauckmann

Dr. Marcus Bauckmann
Rechtsanwalt, Mediator, Lehrbeauftragter für Wirtschaftsmediation und Verhandlungslehre, Lehrbeauftragter für Mediation, Kiel, Hamburg, Marburg

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Mediation als Führungsaufgabe?
Seite 22 bis 27
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 „Das ist so mühsam“

Ärgern Sie sich, wenn Arbeitnehmer lieber jammern als motiviert ein Projekt abzuwickeln? Spüren Sie, dass in Ihrer Firma viel

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Der Kläger ist in Berlin bei der Beklagten als System- und Qualitätsmanager beschäftigt. Er beantragte bei der Beklagten einen einwöchigen