Geleitwort: Zeitarbeit als zentraler Baustein

1107
Sebastian LazayPräsident des Bundesarbeitgeberverbands der Personaldienstleister e. V. (BAP), Vizepräsident des Bundesverbands Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e. V. (BGA), Berlin Bild: Steffen Jänicke
Sebastian LazayPräsident des Bundesarbeitgeberverbands der Personaldienstleister e. V. (BAP), Vizepräsident des Bundesverbands Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e. V. (BGA), Berlin Bild: Steffen Jänicke

Als die Zahl der nach Deutschland kommenden Schutzsuchenden immer stärker anstieg, war für unsere Branche klar: Die Zeitarbeit wird einen Beitrag zu ihrer Integration in die Gesellschaft leisten. Schnell stand für uns fest, dass wir als Personaldienstleister vor allem bei der Arbeitsmarktintegration helfen können. Denn es ist eine der Kernkompetenzen der Zeitarbeit, sowohl für hochqualifizierte Fachkräfte als auch für weniger qualifizierte Menschen einen passenden Arbeitsplatz zu finden und dadurch einen wichtigen Beitrag für den deutschen Arbeitsmarkt zu leisten.

Wie die neueste Statistik der Bundesagentur für Arbeit belegt, haben wir viel erreicht, denn die Personaldienstleister stellten die meisten Geflüchteten ein. Zwischen November 2017 und Oktober 2018 beendeten insgesamt 88.800 Menschen aus den Hauptherkunftsländern der Schutzsuchenden in Deutschland ihre Arbeitslosigkeit durch die Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung. Mehr als ein Drittel davon, nämlich 31.700 Menschen, fanden dabei einen Job bei einem Personaldienstleister. Für Geflüchtete ist die Zeitarbeit also eine bedeutende Einstiegsmöglichkeit in den Arbeitsmarkt. Zum Vergleich: Das Gastgewerbe hat in diesem Zeitraum lediglich 10.400 Geflüchtete eingestellt. Wenn man bedenkt, dass gerade einmal 2,7 % aller Beschäftigten in Deutschland Zeitarbeitnehmer sind, ist die Leistung der Personaldienstleister umso eindrucksvoller.

Das ist nur möglich, weil die Unternehmen in der Zeitarbeit u. a. auf langjährige Erfahrungen mit Personengruppen zurückgreifen können, die es schwerer auf dem Arbeitsmarkt haben. So liegt der Ausländeranteil wie auch der Anteil der weniger qualifizierten Menschen in der Arbeitnehmerüberlassung seit Jahren weit über dem Durchschnitt.

Rechtliche Grundlage für diese Integrationsleistung der Zeitarbeit ist das 2016 in Kraft getretene Integrationsgesetz für Asylbewerber und Geduldete. Durch diese zeitlich befristete Ausnahmeregelung ist es in 135 von 156 Bezirken der Bundesagentur für Arbeit möglich, Asylbewerber und Geduldete bereits nach drei Monaten Aufenthalt in Deutschland als Zeitarbeitnehmer zu beschäftigen. Der BAP hat sich bei der Politik dafür eingesetzt, dass diese Regelung fortbesteht und wir auch weiterhin Geflüchtete in den Arbeitsmarkt integrieren können.

Nach dem erfolgreichen Start im Jahr 2018 folgt nun der 2. Band!
Für das Buch #AllesRechtKurios hat der bekannte Juraprofessor Arnd Diringer wieder amüsante Fälle aus der Rechtsprechung deutscher Gerichte zusammengetragen.

Die Integrationsleistung, welche die Zeitarbeit bei der Eingliederung der Geflüchteten für den Arbeitsmarkt übernimmt, könnte sie selbstverständlich längst auch für Arbeitskräfte aus Drittstaaten in den qualifizierten Bereichen vieler klein- und mittelständischen Unternehmen in Deutschland erbringen. Umso unverständlicher ist es, dass auch das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz weiterhin vorsieht, dass unsere Branche als einzige keine Arbeitskräfte aus Drittstaaten rekrutieren darf. Für den deutschen Arbeitsmarkt ist die Öffnung des Gesetzes für die Zeitarbeit durch Streichung des entsprechenden § 40 daher unverzichtbar.

Die Beschäftigung von Schutzsuchenden ist für uns als Personaldienstleister alles andere als Routine und erfordert in vielen Fällen ein großes Engagement. Doch es lohnt sich, denn wir gewinnen in Zeiten des Arbeitskräftemangels viele neue Mitarbeiter und helfen so konkret den Menschen. Dazu empfehle ich unsere neue Verbandsinitiative „Die Integrationsdienstleister – Starthilfe Zeitarbeit“ (www.integrationsdienstleister.de). Diese blickt hinter die Zahlen und stellt Menschen vor, die durch die Personaldienstleister eine Beschäftigung und somit auch eine neue Lebensperspektive bekommen haben.

Hoch Qualifizierte und weniger Qualifizierte – für unsere Branche ist das kein Gegensatz, sondern eher eine Ergänzung. Die Zeitarbeit ist mit diesen Kompetenzen ein zentraler Baustein des deutschen Arbeitsmarkts.

Sebastian Lazay

Sebastian Lazay

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Geleitwort: Zeitarbeit als zentraler Baustein
Seite 500
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?
Ursprünglich habe ich Hotelkauffrau gelernt.

Wären Sie nicht Personalerin geworden, was dann?

Dann besäße ich ein

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Durch die Reform des AÜG 2003 wurde der Grundsatz des "Equal Pay/Equal Treatment" in das Gesetz aufgenommen: Der Leiharbeitnehmer hat

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Zahl der Mitglieder des Betriebsrats richtet sich gem. § 9 Satz 1 BetrVG nach der Anzahl der im Betrieb i. d. R. beschäftigten

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Das BAG stellte mit Beschluss vom 14.12.2010 (1 ABR 19/10, AuA 4/11, S. 242) fest, dass die Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Im Wesentlichen stritten die Parteien darüber, ob der beklagte Personaldienstleister berechtigt war, einsatzlose Zeiten eines

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der zwischen Leiharbeitnehmer und Arbeitgeber im April 2009 vereinbarte Arbeitsvertrag verweist auf die zwischen dem Arbeitgeberverband