Zwanzig Fragen an Holger Kranzusch

1108
 Holger Kranzusch - Leiter Arbeitgeberverband Deutschland, Deutsche Telekom AG, Bonn
Holger Kranzusch - Leiter Arbeitgeberverband Deutschland, Deutsche Telekom AG, Bonn

Was und wo haben Sie gelernt?
Rechtswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität Kiel.

Wären Sie nicht Arbeitsrechtler geworden, was dann?
Ich hätte vielleicht eine spannende Funktion in der IT-Branche ausgeübt. Der bereits unterschriebene Ausbildungsvertrag kam wegen meiner Einberufung nicht zustande.

Warum haben Sie sich für Ihren Beruf entschieden?
Er kombiniert auf faszinierende Weise eine Tätigkeit in der Wirtschaft mit der Möglichkeit, Recht zu setzen. Es besteht die Möglichkeit, auf der Basis der Anforderungen des Business kreativ die Beschäftigungsbedingungen für viele Tausend Menschen zu gestalten. Und zwar zwingend gemeinsam mit oftmals anders Denkenden – eine Chance, mit der man sorgsam umgehen muss.

An meinem Beruf fasziniert mich/mag ich besonders ...
... die immer wieder neuen Aufgabenstellungen aus der Veränderung in der Gesellschaft und im wirtschaftlichen Umfeld. Es gibt nicht wirklich viele Routineaufgaben.

Wenn ich an meine ersten Berufsjahre denke ...
... erinnere ich mich gerne an meine Führungskraft, die es verstanden hat, Verantwortung zu übergeben und dabei dennoch sehr anfordernd und treibend war und immer für eine wunderbare Arbeitsatmosphäre Sorge getragen hat.

Welcher Rat hat Ihnen auf Ihrem beruflichen Weg am meisten genützt?
In Konfliktfällen: audiatur et altera pars. Oder: Erst eine Nacht darüber schlafen.

Welche (sozialen) Netzwerke nutzen Sie?
Vor allem die persönlichen. Die möglichen Social Networks der intermedialen Welt dienen aus meiner Sicht eher weniger dem gedanklichen und niveauvollen Austausch.

Welche berufliche Entscheidung würden Sie rückwirkend anders treffen?
„Keine“ zu sagen, wäre vermessen, jedenfalls wenn eine Entscheidung im beruflichen Alltag gemeint ist. Wenn es um die berufliche Entwicklung geht, sind neben eigenen Entscheidungen auch immer die Faktoren Zeit und Ort wichtig.

Arbeitnehmer sind dann gut, wenn ...
... sie die Kunden im Blick haben, ihr Handeln danach ausrichten und sie begeistern wollen und das auch mit Unternehmergeist tun. Und verstehen, dass jeder Arbeitnehmer einen Kunden hat – auch außerhalb des Vertriebs. Ein solches Unternehmen ist nicht zu schlagen.

Was war Ihre schwerste Entscheidung als Personaler?
Einen Standort zu schließen, der erst elf Monate zuvor mit großen Zukunftsvisionen eröffnet worden war. Weil einem bewusst ist, was dadurch ausgelöst wird in den Familien. Diese Entscheidung den Betroffenen persönlich zu überbringen, ist dann „nur noch“ die unangenehme Konsequenz.

Welche Themen sind für Sie die wichtigsten der nächsten zwölf Monate?
Bei allem Engagement für die anstehenden Ziele in der Firma: Das Wichtigste ist immer das Wohlergehen meiner Lieben.

Arbeit bedeutet mir ...
... Freude, Stress, Belastung, Spaß, Erfüllung, Glück, Enttäuschung etc. – so, wie es eben ist.

Was fällt Ihnen zu „Arbeit und Arbeitsrecht“ ein?
Sehr beeindruckende Entwicklung in der Positionierung in den letzten Jahren. Starke Orientierung an der Kundenklientel.

Was lesen Sie in AuA zuerst?
Das Inhaltsverzeichnis und daran orientiert die Artikel etc., je nach aktueller Situation und Interessenlage.

Welche Rituale pflegen Sie?
Keine.

Mit wem würden Sie gerne mal ein Bier trinken?
Nelson Mandela.

Wohin würden Sie gerne einmal reisen?
An die Pole, solange das ewige Eis noch vorhanden ist.

Welches ist Ihr Lieblingsbuch?
Immer das, was ich gerade lese. Zurzeit zwei parallel.

Ihre größte Leidenschaft ist ...?
Aktivitäten mit der Familie.

Verraten Sie uns Ihr Lebensmotto?
Alles hat seine Zeit. Und weil das so ist: carpe diem.

Vita: Holger Kranzusch ist seit 1990 bei der Deutschen Telekom beschäftigt. Zunächst war er in der Konzernzentrale im Bereich Beschäftigungsbedingungen, Tarifrecht und Betriebsverfassungsrecht tätig. Anschließend war er Geschäftsführer HR/Legal von T-Mobile Deutschland und der DT Kundenservice GmbH. Seit 2010 leitet er den Arbeitgeberverband der Deutschen Telekom. Der gebürtige Kieler ist seit vielen Jahren ehrenamtlicher Richter am BAG und engagiert sich privat ehrenamtlich für Straßenkinder in Brasilien sowie für die Entwicklung von Hauptschülern in eine chancenreichere Zukunft.

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Zwanzig Fragen an Holger Kranzusch
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?

Ich bin gelernter Offizier, habe während der Zeit in der

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?

Studium für das Lehramt Sekundarstufe II für die Fächer

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?
Ausbildung zur Handelsassistentin bei Hertie, DiplomstudiumPsychologie an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel,

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?
Studium der Rechtswissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität in Bonn.

Wären Sie nicht

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?

Ich habe in Mainz Publizistik, vergleichende

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?
Verlagskauffrau im wissenschaftlichen Springer-Verlag, Rechtswissenschaft an der FU Berlin und MBA in Bled, Slowenien.