Zwanzig Fragen an Judith Hübner

1108
 Judith Hübner - Prokuristin/Leiterin Personal, Berliner Stadtreinigungsbetriebe AöR, Berlin
Judith Hübner - Prokuristin/Leiterin Personal, Berliner Stadtreinigungsbetriebe AöR, Berlin

Was und wo haben Sie gelernt?
Verlagskauffrau im wissenschaftlichen Springer-Verlag, Rechtswissenschaft an der FU Berlin und MBA in Bled, Slowenien.

Wären Sie nicht Personalerin geworden, was dann?
Reich? Ganz ehrlich, keine Ahnung …

Warum haben Sie sich für Ihren Beruf entschieden?
Irgendwie hat der Beruf sich für mich entschieden. Ich hatte einen Vorgesetzten, der gemeinsam mit mir vom Rechts- in den Personalbereich gewechselt ist und mich darin unterstützt und gefördert hat. Da ich gut darin bin, hatte ich auch immer Spaß dabei!

An meinem Beruf fasziniert mich/mag ich besonders ...
... Menschen auf Wege bringen

Wenn ich an meine ersten Berufsjahre denke, ...
... muss ich manchmal doch Lachen!

Welcher Rat hat Ihnen auf Ihrem beruflichen Weg am meisten genützt?
Sei offen für Veränderungen und immer bereit, Neues zu lernen. Nur außerhalb der Comfort Zone findet Wachstum statt.

Welche (sozialen) Netzwerke nutzen Sie?
Facebook, Xing, Linkedin und Instagram.

Welche berufliche Entscheidung würden Sie rückwirkend anders treffen?
Keine, wirklich nicht!

Arbeitnehmer sind dann gut, wenn ...
... sie selbstständig sind, ihre Werte vertreten und auch bereit sind, mal für etwas richtig zu kämpfen – auch gegen den Widerstand der Führungskraft.

Was war Ihre beruflich schwerste Entscheidung?
Von Bayern nach Berlin zurückzugehen und ein tolles Team zu verlassen.

Welche Themen sind für Sie die wichtigsten der nächsten zwölf Monate?
Zusammenarbeit im Team zu stärken und gemeinsam herauszufinden, wofür wir stehen wollen. Und die Personalarbeit mehr am Geschäft oder an den Geschäftsinteressen auszurichten.

Arbeit bedeutet mir ...
... viel, aber nicht alles.

Was fällt Ihnen zu „Arbeit und Arbeitsrecht“ ein?
Wichtige Fachinfos; obwohl ich Juristin bin, lasse ich das inzwischen lieber meine Arbeitsrechtler lesen und mir berichten, wenn es etwas Relevantes gibt.

Was lesen Sie in AuA zuerst?
Das Inhaltsverzeichnis.

Welche Rituale pflegen Sie?
Ein Tag ohne ein Frühstück mit der Lektüre der Tageszeitung fängt definitiv schlecht an.

Mit wem würden Sie gerne mal ein Bier/ ein Glas Wein trinken?
Wolf Lotter.

Wohin würden Sie gerne einmal reisen?
Neuseeland.

Welches ist Ihr Lieblingsbuch?
Meistens das, welches ich gerade lese.

Ihre größte Leidenschaft ist ...
… Sport und Krimis.

Verraten Sie uns Ihr Lebensmotto?
Leben und leben lassen.

Vita: Ausbildung zur Verlagskauffrau, Juristisches Studium, Syndikusanwältin bei Coca-Cola, danach verschiedene HR-Positionen, zuletzt verantwortlich für HR Shared Services und die HR Business Partner in Deutschland.

Arbeitgeber sind oft verunsichert, wie sie mit Betroffenen umgehen sollen. Das Buch gibt ein umfassenden Einblick ins Thema.

Redaktion (allg.)

· Artikel im Heft ·

Zwanzig Fragen an Judith Hübner
Seite 604
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Wären Sie nicht Personalerin geworden, was dann?

Am liebsten Bundeskanzlerin, weil ich gerne etwas bewegen möchte. Dummerweise ist Politik nicht

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?

Hotelfachfrau im Estrel Hotel.

Wären Sie nicht Personalerin geworden, was dann?

Lehrerin

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Wären Sie nicht Arbeitsrechtlerin geworden, was dann?

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Wären Sie nicht Personaler geworden, was dann?

Als

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Wären Sie nicht Personalerin geworden, was dann?

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?

Studium der Rechtswissenschaften an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und Rechtsreferendariat am LG