Wählbarkeit von AN des öffenlichen Dienstes in Privatbetrieben

Beschäftigte des öffentlichen Dienstes, die in Betrieben privatrechtlich organisierter Unternehmen tätig sind, sind zum Betriebsrat wählbar, sofern sie die Voraussetzungen des § 8 BetrVG erfüllen.

(Leitsatz der Bearbeiter)

BAG, Beschluss vom 15.8.2012 – 7 ABR 34/11

1106
Bild: Kzenon/stock.adobe.com
Bild: Kzenon/stock.adobe.com

Problempunkt

Während für "normale" Zeitarbeiter in § 7 Satz 2 AÜG, § 14 Abs. 2 Satz 1 AÜG ausdrücklich das aktive und passive Wahlrecht bei Betriebsratswahlen beim Entleiher geregelt ist, ist diese Frage für Arbeitnehmer des öffentlichen Dienstes, die z. B. im Rahmen einer Personalgestellung - und damit mit einem Zeitarbeitnehmer vergleichbar - in Betrieben privatrechtlich organisierter Unternehmen tätig sind, noch nicht abschließend geklärt.

Für den kompletten Artikel benötigen Sie ein aktives Abonnement der Zeitschrift Arbeit und Arbeitsrecht.

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Abostatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

 

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Wählbarkeit von AN des öffenlichen Dienstes in Privatbetrieben
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Nach § 111 Satz 1 BetrVG hat der Arbeitgeber in Unternehmen mit i. d. R. mehr als 20 wahlberechtigten Arbeitnehmern eine betriebsändernde

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Gem. §1 Abs.1 Satz 2 AÜG erfolgt die Überlassung von Arbeitnehmern "vorübergehend". Der Betriebsrat des Kundenbetriebs ist vor der

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Mitarbeiter war als Leiharbeitnehmer beim beklagten Zeitarbeitsunternehmen beschäftigt. Der Arbeitsvertrag nahm auf die zwischen dem

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der zwischen Leiharbeitnehmer und Arbeitgeber im April 2009 vereinbarte Arbeitsvertrag verweist auf die zwischen dem Arbeitgeberverband

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

In Umsetzung der Leiharbeitsrichtlinie wurde mit der AÜG-Reform 2011 in § 1 Abs. 1 AÜG ein neuer Satz 2 eingefügt: "Die Überlassung von

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Parteien stritten über Ansprüche auf eine Differenzvergütung unter dem Gesichtspunkt des Equal Pay. Ein Formulararbeitsvertrag nahm