AU-Bescheinigungen: 10-Jahres-Tief trotz Krankenschein per Telefon

Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

Einen deutlichen Rückgang der Krankmeldungen im April und Mai konnte die Techniker Krankenkasse (TK) vermelden. Nach dem höchsten Krankenstand seit 20 Jahren im März (6,88 %) registrierte sie bei der aktuellen Auswertung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ihrer rund 5,3 Millionen versicherten Erwerbspersonen einen im April auf 3,99 % stark gesunkenen Wert. Im Mai betrug der Krankenstand sogar nur noch 3,35 % – der niedrigste Wert im Mai seit zehn Jahren.

Als mögliche Gründe für den deutlichen Rückgang der Krankmeldungen gibt der Krankenversicherer allgemein verbesserte Hygienemaßnahmen, die Möglichkeit zum Arbeiten im Homeoffice, weniger Sport-, Schul- und Wegeunfälle, aber auch Faktoren wie die unsicherere Arbeitsmarktsituation an.

Laut TK zeigen die Zahlen ebenfalls, dass die Menschen sehr verantwortungsvoll mit der von März bis Ende Mai möglichen telefonischen 14-tägigen Krankschreibung umgegangen seien und der von einigen Arbeitgebern befürchtete dauernde Anstieg von Arbeitsunfähigkeiten ausgeblieben sei.

Arbeitgeber sind oft verunsichert, wie sie mit Betroffenen umgehen sollen. Das Buch gibt ein umfassenden Einblick ins Thema.

Printer Friendly, PDF & Email

Nach wie vor ist die Literatur der Gesetzgebung voraus, die es auch in der neuen GroKo 2018 nicht fertigbringt, ein Arbeitsvertragsgesetz „aus einem

Die Techniker Krankenkasse (TK) vermeldet im ersten Quartal 2021 mit 3,8 % ihrer rund 5,4 Millionen versicherten Erwerbspersonen einen so niedrigen

Verglichen mit dem Vorjahr sind im Jahr 2019 die krankheitsbedingten Fehlzeiten von Berufstätigen in Deutschland leicht gesunken. Gleichzeitig stiegen