BMAS: Heil kritisiert geringe Tarifbindung in der Pflege

© BMAS / Dominik Butzmann
© BMAS / Dominik Butzmann

In der Corona-Krise nimmt Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) die Löhne von Pflegekräften und Beschäftigten im Einzelhandel ins Visier. Er forderte Anfang April konkret eine bessere Bezahlung in der Pflege. Zudem empfindet er die Tarifbindung im Einzelhandel als „lausig“.

In einem Interview mit der ARD führte er aus, dass höhere Mindestlöhne allein nicht mehr ausreichten. Vielmehr müssten Tarifverträge für alle Pflegekräfte geschlossen werden. Derzeit seien bspw. nur rund 20 % der Altenpfleger zu Tariflöhnen beschäftigt. Heil sieht in den Tarifverträgen einen Weg zu angemessener Bezahlung. So könne man auch langfristig wieder mehr Menschen für die Berufe gewinnen, die die Gesellschaft stützen.

Zwar wird in der Altenpflegebranche über einen Tarifvertrag verhandelt, der durch das BMAS für allgemeinverbindlich erklärt werden soll, die Verbände privater Anbieter lehnen dies jedoch ab. Knapp die Hälfte aller Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste in Deutschland werden von ihnen betrieben. Kirchliche Wohlfahrtsverbände sehen einen allgemeinverbindlichen Pflegetariflohn hingegen positiv. Sie haben derzeit eigene Tarifwerke und gehören zu den größten Pflegeanbietern hierzulande.

Printer Friendly, PDF & Email

Die Gesundheitsbranche schrieb in den letzten zwölf Monaten mehr als 144.600 Stellen aus. Das ist ein Anstieg von 14 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum

Das Bundeskabinett hat eine Erhöhung des Pflegemindestlohns beschlossen. Bis Anfang 2020 steigt das Gehalt von Arbeitnehmern in der Pflegebranche

Die Pflegekommission hat sich Ende Januar 2020 auf höhere Mindestlöhne für die rund 1,2 Millionen Beschäftigten in der Pflege, für die der spezielle

Nimmt ein Arbeitnehmer sein erkranktes und betreuungsbedürftiges Kind mit zur Arbeit, rechtfertigt dies trotz der hierdurch erfolgten Verletzung der

Eine Analyse der Online-Jobbörse Stepstone zeigt, dass acht von zehn Arbeitnehmern mindestens einmal in ihrer beruflichen Laufbahn den Arbeitgeber

Tritt während einer bestehenden attestierten Arbeitsunfähigkeit eine neue, auf einem anderen Grundleiden beruhende Krankheit auf, die ebenfalls zur