Internationale Zusammenarbeit zu künstlicher Intelligenz

Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

Deutschland hat am 16. Juni 2020 mit 14 weiteren internationalen Partnern die „Global Partnership on Artificial Intelligence“ (GPAI) geschlossen. Wie das BMAS mitteilte, handelt es sich hierbei um eine weltweite Initiative zur Förderung einer verantwortungsvollen und menschenzentrierten Entwicklung und Nutzung von künstlicher Intelligenz (KI).

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil sieht die digitale Transformation als weltweite Herausforderung und setzt auf die GPAI, um mehr Erkenntnisse über diese Veränderungen zu gewinnen. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier äußerte sich im Hinblick auf globale Probleme wie Pandemien und Klimawandel, dass Deutschland einen wichtigen Beitrag als Forschungs-, Innovations- und Industriestandort leisten könne.

Die GPAI geht auf eine Initiative Kanadas und Frankreichs in der G7 zurück. Neben den G7-Staaten Kanada, Frankreich, Vereinigtes Königreich, Italien, Japan, USA und Deutschland sind Australien, Indien, Mexiko, Neuseeland, Singapur, Slowenien, Südkorea und die Europäische Kommission Gründungsmitglieder der globalen Partnerschaft. Der Auftrag der GPAI bestehe darin, den verantwortungsvollen Einsatz von KI auf der Grundlage der Menschenrechte, Grundfreiheiten, von Inklusion, Diversität, Innovation, Wirtschaftswachstum und Gemeinwohl sowie zur Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen zu unterstützen und zu begleiten.

Zukunft der Bildung

Wenn betriebliche Weiterbildung im Gespräch ist, landet man nicht sofort beim Technologieprimus künstliche Intelligenz. Fakt ist aber, in vielen Fällen wird diese schon in den Unternehmen eingesetzt bzw. steht konkret auf dem Prüfstand.
Es lohnt jedoch zunächst ein Blick auf

Immer mehr Mitarbeiter wünschen sich einen Homeoffice-Arbeitsplatz. „Homeoffice“ ist das Stichwort für die ortsungebundene Arbeit, die immer stärker in den Blick gerät und die eine Reihe rechtlicher Fragen aufwirft.

Printer Friendly, PDF & Email

Eine Stduie der Global Businesss Travel Association (GBTA) in Partnerschaft mit SAP Concur hat ergeben, dass 82 % der Geschäftsreisenden es

Hoch qualifizierte Digitalfachkräfte zieht es zunehmend nach Deutschland. Weltweit liegt die Bundesrepublik auf dem zweiten Platz der beliebtesten

In Kooperation mit der Digitalisierungsinitiative Tech4Germany nimmt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) die Entwicklung einer

Wie werden Gesellschaft und Arbeitsmarkt 2025, 2050, 2090 aussehen? Der Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky ist der Meinung, dass sich nur „fluide

Hinter den USA, Großbritannien und Kanada ist Deutschland laut einer Studie von The Boston Consulting Group und Stepstone das beliebteste Land in

Am 18.6.2015 verleiht die Stiftung Theorie und Praxis des Arbeitsrechts (Wolfgang-Hromadka-Stiftung) im Rahmen des 29. Passauer