Tariflöhne steigen um 3 %

Quelle: pixabay.com
Quelle: pixabay.com

2019 sind im Vergleich zu 2018 die Tariflöhne um durchschnittlich 3,0 % gestiegen. Das geht aus der vorläufigen Jahresbilanz des Tarifarchivs des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung hervor.

Man erwartet einen durchschnittlichen Anstieg der Verbraucherpreise um 1,4 %, sodass in dem Papier von einem durchschnittlichen Reallohnzuwachs von 1,6 % die Rede ist. Die Tariferhöhungen 2019 lagen im Schnitt exakt auf dem Niveau des Jahres 2018. Profitiert haben von der Erhöhungen etwa 20 Millionen Beschäftigte. Zudem wurden 2019 für 8 Millionen Arbeitnehmer Neuabschlüsse getätigt.

Neben den beschlossenen Entgelterhöhungen, waren für einige Branchen Fragen Rund um die tarifliche Arbeitszeitgestaltung von Relevanz. Entsprechend wurden etwa in der Stahlindustrie  und der Chemischen Industrie Vereinbarungen zur Möglichkeit der individuellen Arbeitszeitverkürzung sowie Wahloptionen, bei denen die Beschäftigten zwischen mehr Geld oder zusätzlichen freien Tagen wählen können, getroffen.

Im kommenden Jahr 2020 stehen dann Tarifverhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie sowie im öffentlichen Dienst bei Bund und Kommunen an.

Printer Friendly, PDF & Email

Rund 2,2 Millionen Erwerbstätige im Alter von 15 bis 74 Jahren wollten in Deutschland mehr arbeiten. Das geht aus dem Mikrozensus 2018 hervor, den das

Ungeachtet der Corona-Pandemie sanken laut Gesundheitsreport 2021 der Techniker Krankenkasse (TK) bei ihren 5,4 Millionen erwerbstätigen Versicherten