Viertagewoche – Was ist sinnvoll?

Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

Nicht erst seit Belgien in der vergangenen Woche ankündigte, die Viertagewoche einführen zu wollen, ist diese Gegenstand vieler Diskussionen. Island testete das Modell bereits vor einigen Jahren und auch Spanien führt aktuell ein entsprechendes Modellprojekt durch.

Attraktivität als Arbeitgeber
Die Vorteile liegen auf der Hand: Mehr Freizeit, bessere Vereinbarkeit von Beruflichem und Privatem, bessere Erholung und damit auch Gesundheit der Mitarbeiter und nicht zuletzt wird der Arbeitgeber für potenzielle Beschäftigte attraktiver. Doch es gibt auch Nachteile. Insbesondere lässt sich die kürzere Arbeitswoche nicht in allen Branchen realisieren. Zudem kann eine ggf. längere Bearbeitungsdauer von Anfragen Kunden abschrecken, was zu Umsatzeinbußen führen kann.

Dennoch wünschen sich laut einer forsa-Umfrage auch knapp drei Viertel der Deutschen eine Viertagewoche. Allerdings gibt es hierzulande neben Widerstand von Arbeitgebern und Wirtschaftsvertretern auch rechtliche Hürden. Die Regelungen des deutschen Arbeitszeitrechts sind dahingehend unflexibel – zumindest, wenn die 40-Stunden-Woche als Normalfall erhalten bleibt. Nach § 3 ArbZG bildet bereits die tägliche Arbeitszeit von zehn Stunden die Ausnahme und das absolute Maximum, weshalb jede Minute Mehrarbeit außerhalb des arbeitsrechtlich Zulässigen läge. Im Ergebnis würde die Viertagewoche bei der aktuellen Gesetzeslage also Flexibilität kosten, da im Falle einer 40-Stunden-Woche jeden Tag genau zehn Stunden gearbeitet werden müsste.

Individuelle Vereinbarungen sinnvoller
Aus Sicht vieler Arbeitsrechtler sind individuelle Vereinbaren zwischen Unternehmen und Beschäftigten sinnvoller als eine generelle – und erneut starre – gesetzliche Regelung. Damit dürften auch Arbeitgeber eher zufriedenzustellen sein. Zudem ist der Betriebsrat bei der Festlegung von Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit mitbestimmungsberechtigt, was bei der Einführung entsprechender Regelungen zu beachten ist.

 

Lesen Sie zu diesem Thema folgenden Artikel aus AuA 2/22:

Der Arbeitnehmer ist an sein Verlangen, die Arbeitszeit nach § 8 Abs. 1 TzBfG zu verringern, bis zum Ablauf der Stellungnahmefrist des Arbeitgebers aus § 8 Abs...

Kein Papier mehr? Dann ist AuA-Digital genau das Richtige für Sie. Einfach 60 Tage kostenlos testen. Nutzen Sie die papierlose Abrufbarkeit von tausenden Fachinformationen und Entscheidungs-Kommentaren.

Printer Friendly, PDF & Email

Seit einiger Zeit schon wird die Idee der Viertagewoche weltweit diskutiert und in einigen Ländern bereits getestet. Die zentrale Idee dahinter ist es

Im Rahmen von Work-Life-Balance, Fachkräftemangel und Arbeits- bzw. Mitarbeiterzufriedenheit wird seit einiger Zeit auch die Viertagewoche diskutiert

Flexiblere Arbeitszeitmodelle sind im Zuge der Corona-Pandemie in aller Munde – und viele Arbeitnehmer erwarten nun die entsprechenden politischen

Der europäischen Wirtschaft droht eine Rezession. Laut dem Greenhouse Candidate Economic Sentiment Report würden dennoch fast drei Viertel der

Nach Deutschland in einen Privathaushalt entsandte ausländische Betreuungskräfte haben Anspruch auf den gesetzlichen Mindestlohn für geleistete

In Sachen New Work ist unsere Arbeitswelt durch die Corona-Pandemie stark vorangekommen. Statt täglicher Anwesenheit im Büro, findet der Arbeitsalltag