Zahl der Studenten so hoch wie nie in Deutschland

Quelle: pixabay.com
Quelle: pixabay.com

Die Akademisierungswelle geht weiter. Wie das Statistische Bundesamt in dieser Woche mitteilte, ist die Zahl der Studenten an Universitäten und Fachhochschulen im aktuellen Wintersemester auf den Rekordwert von 2.897.300 gestiegen. Im Wintersemester 2018/19 waren noch etwa 30.000 weniger Nachwuchsakademiker eingeschrieben.

Trotz der steigenden Zahlen zeichnet sich eine Trendwende ab, denn die Zahl der Studienanfänger ist leicht um 0,7 % gesunken. Insgesamt lassen sich die Absolventen aber mehr Zeit, was den Anstieg in absoluten Zahlen erklärt.  

An den deutschen Universitäten samt Pädagogischen und Theologischen Hochschulen sind 61,4 % der Studenten eingeschrieben. Die Fachhochschulen verbuchen einen Anteil von 35,5 %, die Verwaltungsfachschulen 1,8 % und die Kunsthochschulen 1,3 %.

Profitieren Sie vom Expertenwissen renommierter Fachanwält:innen, die Sie über aktuelle Entscheidungen des Arbeitsrechts informieren. Es werden Konsequenzen für die Praxis benannt und Handlungsempfehlungen ausgesprochen.

Printer Friendly, PDF & Email

Ein Konsortium aus dem Anbieter- und Arbeitgeberumfeld hat sich zusammengefunden, um eine DIN SPEC (PAS) für praxisbezogene und personaldiagnostische

Kurz vor Ablauf der Frist zur Umsetzung der EU-Whistleblowerrichtlinie in nationales Recht am 17. Dezember 2021 zeigt der „Whistleblowing Report 2021“

Attraktivste Arbeitgeber für Studenten der Fächer Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwesen sind weiterhin die großen Automobilunternehmen. Auch

Praktikanten, die ein Pflichtpraktikum absolvieren, das nach einer hochschulrechtlichen Bestimmung Zulassungsvoraussetzung für die Aufnahme eines

2 % der Beschäftigten in Deutschland greifen auf sog. Hirndoping zurück. Laut einer Studie der Krankenkasse DAK-Gesundheit, bei der mehr als 5.500

Für mehr als 80 % der Studierenden aus den Fachbereichen Wirtschaftswissenschaften, Ingenieurwesen, IT/Informatik und Naturwissenschaften ist das