Zahl der Studenten so hoch wie nie in Deutschland

Quelle: pixabay.com
Quelle: pixabay.com

Die Akademisierungswelle geht weiter. Wie das Statistische Bundesamt in dieser Woche mitteilte, ist die Zahl der Studenten an Universitäten und Fachhochschulen im aktuellen Wintersemester auf den Rekordwert von 2.897.300 gestiegen. Im Wintersemester 2018/19 waren noch etwa 30.000 weniger Nachwuchsakademiker eingeschrieben.

Trotz der steigenden Zahlen zeichnet sich eine Trendwende ab, denn die Zahl der Studienanfänger ist leicht um 0,7 % gesunken. Insgesamt lassen sich die Absolventen aber mehr Zeit, was den Anstieg in absoluten Zahlen erklärt.  

An den deutschen Universitäten samt Pädagogischen und Theologischen Hochschulen sind 61,4 % der Studenten eingeschrieben. Die Fachhochschulen verbuchen einen Anteil von 35,5 %, die Verwaltungsfachschulen 1,8 % und die Kunsthochschulen 1,3 %.

Die wunderbar bissigen Cartoons der Zeitschrift Arbeit und Arbeitsrecht gibt es für 2020 wieder als Postkartenkalender! Die Cartoons können vom Kalendarium abgetrennt und als Postkarte genutzt werden.

Printer Friendly, PDF & Email

Deutsche Unis werden immer attraktiver: 2011 haben ausländische Studierende schon fast jeden zehnten Hochschulabschluss in Deutschland erzielt. Dies

Der Anspruch aus Art. 33 Abs. 2 GG, wonach jedem Deutschen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung gleicher Zugang zu öffentlichen Ämtern zu

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Das gilt derzeit mehr denn je für High Potentials. Denn mehr als zwei Drittel der Unternehmen in Deutschland gelingt

Eine Gemeinde darf die Bewerberauswahl für die Stelle der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten auf Frauen beschränken, wenn ein Schwerpunkt der

Studenten, die sich aufgrund einer Krankheit in einem Urlaubssemester befinden, steht für diesen Zeitraum grundsätzlich keine Ausbildungsförderung zu.

Das Unionsrecht gewährt abgelehnten Bewerbern, die die Voraussetzungen der Stellenausschreibung erfüllen, keinen Auskunftsanspruch gegen den