Zwanzig Fragen an Panthea Behbahani

1108
 Panthea Behbahani - Leiterin Arbeitsrecht, Bertrandt AG, Ehningen
Panthea Behbahani - Leiterin Arbeitsrecht, Bertrandt AG, Ehningen

Was und wo haben Sie gelernt?
Siehe Vita.

Wären Sie nicht Arbeitsrechtlerin geworden, was dann?
Ich hätte mich auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes spezialisiert.

Warum haben Sie sich für Ihren Beruf entschieden?
Das Arbeitsrecht betrifft die enge Zusammenarbeit von Menschen und erfordert unternehmerisches Denken unter Beachtung sozialer Gesichtspunkte. Als Unternehmensjuristin in der Personalabteilung kann ich Einblick in andere Unternehmensbereiche gewinnen und über das arbeitsrechtliche Knowhow hinaus meine Kenntnisse und Fähigkeiten stets erweitern.

An meinem Beruf fasziniert mich/mag ich besonders ...
... die Vielfältigkeit der Herausforderungen, den Auslandsbezug und die Schnelllebigkeit.

Wenn ich an meine ersten Berufsjahre denke, ...
... dann habe ich alles richtig gemacht. Ich konnte zunächst Einblick in die Kanzleiwelt und darauf basierend Sicherheit über meinen nächsten beruflichen Schritt gewinnen.

Welcher Rat hat Ihnen auf Ihrem beruflichen Weg am meisten genützt?
No risk, no fun. Man muss im Leben viele Entscheidungen treffen und darf sich nicht vor neuen Aufgaben und Herausforderungen scheuen. Man muss auch mal den „steinigen“ Weg gehen, um an sein Ziel zu gelangen.

Welche (sozialen) Netzwerke nutzen Sie?
Soweit ich die Zeit dazu habe, nutze ich Xing für den Austausch mit Kolleginnen und Kollegen sowie die Kontakte über den BVAU.

Welche berufliche Entscheidung würden Sie rückwirkend anders treffen?
Ich bereue keinen meiner beruflichen Schritte.

Arbeitnehmer sind dann gut, wenn ...
... sie nach ihren Stärken zum Einsatz kommen und eine regelmäßige offene Kommunikation zwischen Führungskraft und Mitarbeiter stattfindet. Loyalität kann nur durch Vertrauen gewonnen werden; sie ist die Basis einer guten Zusammenarbeit.

Was war Ihre beruflich schwerste Entscheidung?
Meine Tätigkeit in der Kanzlei aufzugeben war für mich nicht einfach. Es fiel mir sehr schwer, meinen Mandanten mitteilten zu müssen, ihre Angelegenheiten nicht weiter zu betreuen.

Welche Themen sind für Sie die wichtigsten der nächsten zwölf Monate?
Da gibt es Vieles, insbesondere die Prüfung der aktuellen Gesetzesvorhaben und deren Umsetzung.

Arbeit bedeutet mir ...
... mich selbst zu verwirklichen.

Was fällt Ihnen zu „Arbeit und Arbeitsrecht“ ein?
Kompakte und praxisrelevante Darstellung der Themen für Arbeitsrechtler im Unternehmen.

Was lesen Sie in AuA zuerst?
Das Inhaltsverzeichnis.

Welche Rituale pflegen Sie?
Ich pflege keine Rituale, bemühe mich jedoch stets, meine Wochenenden als kleine „Urlaube“ zu gestalten und viel zu unternehmen.

Mit wem würden Sie gerne mal ein Bier trinken?
Ich hätte mich gerne mit Steve Jobs unterhalten. Das ist nun leider für uns alle nicht mehr möglich.

Wohin würden Sie gerne einmal reisen?
Nach Fernando de Noronha, eine brasilianische Inselgruppe.

Welches ist Ihr Lieblingsbuch?
Ich gehöre eher zu den Filmliebhabern und bevorzuge französische Filme, da sie ehrlich sind.

Ihre größte Leidenschaft ist ...
... das Stöbern auf Antikmärkten und meine Schallplattensammlung aus den 70er-Jahren.

Verraten Sie uns Ihr Lebensmotto?
Die Zukunft liegt in der eigenen Hand. Man sollte nicht darauf warten, sondern diese aktiv gestalten.

Vita: Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Konstanz absolviert und im Anschluss daran das Referendariat am LG Konstanz abgeschlossen. Berufseinstieg in einer Arbeitsrechtskanzlei in Karlsruhe im Jahre 2008 und berufsbegleitende Absolvierung des Fachanwalts für Arbeitsrecht. Einstieg in die Bertrandt AG als Referentin Arbeitsrecht im Jahre 2011 und seit 2014 als Leiterin der Arbeitsrechtsabteilung des Konzerns tätig.

In unserem Workshop erhalten Sie konkrete Anleitungen zur Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Im Detail geht es um Erlaubnistatbestände, wichtige Betroffenenrechte, die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung und die Haftung der Verantwortlichen.

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Zwanzig Fragen an Panthea Behbahani
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?
Ausbildung zur Handelsassistentin bei Hertie, DiplomstudiumPsychologie an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel,

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?
Studium der Rechtswissenschaft in Hamburg, Referendariat in Hamburg. Diverse Nebenjobs im Hamburger Hafen.

Wären Sie

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?
Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat mit Schwerpunkt Arbeitsrecht in Hamburg.

Wären Sie nicht

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?
Studium der Rechtswissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität in Bonn.

Wären Sie nicht

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?
Verlagskauffrau im wissenschaftlichen Springer-Verlag, Rechtswissenschaft an der FU Berlin und MBA in Bled, Slowenien.

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?
Nicht aufzugeben, was auch passiert. Wo: im Leben und mit den beteiligten Personen.

Wären Sie nicht Betriebswirt geworden