Zwanzig Fragen an Sven Heidinger

1108
 Sven Heidinger - Bereichsleiter Human Resources, Ensinger GmbH, Nufringen (bei Stuttgart)
Sven Heidinger - Bereichsleiter Human Resources, Ensinger GmbH, Nufringen (bei Stuttgart)

Was und wo haben Sie gelernt?
Ausbildung zum Offizier sowie Studium der Betriebs- und Wirtschaftspädagogik an der Bundeswehr Universität in München.

Wären Sie nicht Personaler geworden, was dann?
Vermutlich Rechtsanwalt: Mein Plan B war tatsächlich ein Jurastudium.

Warum haben Sie sich für Ihren Beruf entschieden?
Das Aufgabenspektrum im Personalwesen gehört zu den spannendsten Betätigungsfeldern in einer Organisation;
das erleben Einsteiger ebenso wie Führungskräfte. Darüber hinaus empfinde ich die Beschäftigung mit den Menschen im Betrieb als sehr interessant und bereichernd.

An meinem Beruf fasziniert mich/mag ich besonders ...
… die enorme Spannbreite unterschiedlichster Ansprechpartner innerhalb und außerhalb der Firma und das damit verbundene permanente Einstellen auf entsprechend vielfältige Denk- und Handlungsweisen.

Wenn ich an meine ersten Berufsjahre denke, ...
… bin ich sehr dankbar für das Vertrauen meiner damaligen Führungskräfte und die vielen Gelegenheiten, etwas Neues zu lernen und in der Praxis auszuprobieren.

Welcher Rat hat Ihnen auf Ihrem beruflichen Weg am meisten genützt?
Die Dinge nicht zu kompliziert zu gestalten: Nur das Einfache funktioniert wirklich gut und dauerhaft.

Welche (sozialen) Netzwerke nutzen Sie?
LinkedIn, Xing, BPM, DGFP und ein bisschen Facebook.

Welche berufliche Entscheidung würden Sie rückwirkend anders treffen?
Keine, selbst Fehlentscheidungen können ein sehr wichtiges Element im lebenslangen Lernprozess sein.

Arbeitnehmer sind dann gut, wenn ...
… sie intrinsisch motiviert sind und sich entlang der Unternehmensziele möglichst frei entfalten können.

Was war Ihre beruflich schwerste Entscheidung?
Man muss immer wieder mal schwierige Entscheidungen treffen. Es kommt darauf an, dass man stets fair und wertschätzend ist und dabei eine klare Linie vertritt.

Welche Themen sind für Sie die wichtigsten der nächsten zwölf Monate?
Die Digitalisierung wesentlicher HR-Prozesse in meinem Bereich.

Arbeit bedeutet mir ...
… viel, sofern sie Spaß macht, erfüllend ist und dabei die gesamte Lebensqualität stimmt.

Was fällt Ihnen zu „Arbeit und Arbeitsrecht“ ein?
Mir gefällt die konsequente Orientierung an der betrieblichen Praxis.

Was lesen Sie in AuA zuerst?
Die Rubrik „Entscheidungen“.

Welche Rituale pflegen Sie?
Keine.

Mit wem würden Sie gerne mal ein Bier trinken?
Joachim (Jogi) Löw.

Wohin würden Sie gerne einmal reisen?
Zur ISS, aber maximal für zwei Wochen.

Welches ist Ihr Lieblingsbuch?
Das eine Lieblingsbuch habe ich nicht. Besonders gut gefällt mir z. B. „Geschenkt“ von Daniel Glattauer und „Die dunkle Seite des Mondes“ von Martin Suter.

Ihre größte Leidenschaft ist ...
… alle möglichen Sportarten, insbesondere Basketball, Inlineskaten, Skifahren und in der Rolle des Zuschauers auch Fußball. Darüber hinaus mag ich gerne gutes Essen und Reisen.

Verraten Sie uns Ihr Lebensmotto?
Keine halben Sachen machen.
 

Vita: Seit Juni 2017 Bereichsleiter HR beim Kunststoffspezialisten Ensinger GmbH in Nufringen. Zuvor Bereichsleiter Personalbei Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG in München. Von 1997 bis 2016 in diversen HR-Leitungsfunktionen bei der OSRAM GmbH in München und in Wipperfürth. Zuvor Offizier bei der Bundeswehr.

Nach dem erfolgreichen Start im Jahr 2018 folgt nun der 2. Band!
Für das Buch #AllesRechtKurios hat der bekannte Juraprofessor Arnd Diringer wieder amüsante Fälle aus der Rechtsprechung deutscher Gerichte zusammengetragen.

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Zwanzig Fragen an Sven Heidinger
Seite 717
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?
Studium der Rechts- und Politikwissenschaften an der Justus-Liebig Universität Gießen, Referendariat in Hessen und an

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Viele Arbeitnehmer denken darüber nach, sich nach ihrer Pensionierung im Ausland niederzulassen. Der BFH hat mit Urteil vom 20.12.2017 (I R 9/16)

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?

Studium für das Lehramt Sekundarstufe II für die Fächer

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Arbeitgeberin kündigte der seit 25 Jahren bei ihr beschäftigten Arbeitnehmerin im Dezember 2011 aufgrund ihrer Aktivitäten in

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?

Diplomstudium der Betriebswirtschaftslehre an der Heinrich

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?

Ich bin gelernter Offizier, habe während der Zeit in der