Der Weg ins Homeoffice und zurück

Worauf Arbeitgeber und Arbeitnehmer achten müssen

Im Zuge der Digitalisierung und der sich verändernden Arbeitswelt hat sich in vielen Unternehmen mittlerweile die Arbeit im Homeoffice etabliert. Nicht selten vereinbaren Arbeitnehmer und Vorgesetzter das gelegentliche Arbeiten von zuHause durch kurze mündliche Rücksprache. Sie vergessen dabei aber oft, dass die Gewährung von Homeoffice mit einer ganzen Reihe rechtlicher Anforderungen verbunden ist. 

1105
olga pink/stock.adobe.com
olga pink/stock.adobe.com

1 Flexibles Arbeiten in der Praxis

Gerade im letzten Jahrzehnt verabschiedete sich in vielen Bereichen des Arbeitslebens der klassische „Nine-to-five-Job“, stattdessen stieg der Wunsch der Mitarbeiter nach Flexibilisierung und einer besseren Vereinbarkeit von Arbeit und Familie. Die Arbeitgeber wiederum konnten sich hier an ganz neuen Formen der Erreichbarkeit der Beschäftigten erfreuen und nahmen diese auch in ihrer Bürogestaltung auf.

Für den kompletten Artikel benötigen Sie einen aktiven AuA-Digitalpass oder ein Abonnement der Zeitschrift Arbeit und Arbeitsrecht.

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Abostatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

 

Kathrin Brügger

Kathrin Brügger

Gabriele Kaderka

Gabriele Kaderka
RAin

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Der Weg ins Homeoffice und zurück
Seite 516 bis 519
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Klägerin ist beim Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz beschäftigt. Sie kann ihre Arbeitsleistung aufgrund einer

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Situation

Während sich Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) in den Medien über den Beschluss des Bundeskabinetts beglückt zeigte, wird

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Status quo

Angesichts des derzeitigen Wandels von der Industrie- zur Wissensgesellschaft und zunehmend auch unter dem Aspekt der Corporate Social

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Arbeitgeberin überließ der Klägerin einen Dienst-Pkw, der auch zu privaten Zwecken genutzt werden durfte. Nachdem F ursprünglicher

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Arbeitgeberin überließ der Klägerin einen Dienst-Pkw, der auch zu privaten Zwecken genutzt werden durfte. Nachdem F

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Kläger ist seit 1992 bei der Beklagten, einer Versicherung, als Angestellter tätig. Seit 2000 ist er Maklerbetreuer für die