KBR und GBR bei Auslandsbezug

1105
Prof. Dr. jur. Günter Schmitt-Rolfes
Prof. Dr. jur. Günter Schmitt-Rolfes

Immer wieder muss sich die Rechtsprechung mit der Frage befassen, wie Mitbestimmungsrechte und betriebsverfassungsrechtliche Organe (Konzernbetriebsrat [KBR], Gesamtbetriebsrat [GBR], Wirtschaftsausschuss) zu behandeln sind, wenn die entscheidungsbefugte Konzernspitze bzw. das entscheidungsbefugte Unternehmen ihren Sitz im Ausland haben und somit das BetrVG wegen des Territorialitätsprinzips bzgl. dieser ausländischen Unternehmen keine Anwendung findet.

Für den kompletten Artikel benötigen Sie einen aktiven AuA-Digitalpass oder ein Abonnement der Zeitschrift Arbeit und Arbeitsrecht.

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Abostatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

 

Dr. jur. Günter Schmitt-Rolfes

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel KBR und GBR bei Auslandsbezug
Seite 399
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Arbeitgeberin und Konzernobergesellschaft– ein Logistik-/Postunternehmen – befragt seit 2007 einmal jährlich konzernweit

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Sondervergütungen für Arbeitnehmer, auf die kein dauerhafter Rechtsanspruch besteht (z. B. durch Tarif- oder Arbeitsvertrag), werden häufig unter

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die börsennotierte amerikanische Muttergesellschaft hatte einen konzernweiten "Code of Business Conduct" erlassen, wie dies US

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Arbeitgeberin betreibt ein zum Konzern "Deutsche Post DHL" gehörendes Logistikunternehmen. Mitte 2009 beantragte ein Arbeitnehmer die

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Arbeitgeberin ist das herrschende Unternehmen eines Konzerns, der Blutspendedienste betreibt. Bei den einzelnen Terminen sind stets

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Arbeitgeberin ist das herrschende Unternehmen eines Konzerns, der Blutspendedienste betreibt. Bei den einzelnen Terminen