Kosten für ein Studium im Ruhestand

1105
Bild

Viele Pensionäre nehmen nach Beendigung des Arbeitslebens noch ein Studium auf. Frage ist dann, ob die Kosten für das Studium als vorweggenommene Werbungskosten oder über Sonderausgaben berücksichtigt werden können, so dass diese u. U. gegen die Renteneinnahmen gerechnet werden können. In einem durch das Schleswig-Holsteinische FG (Urt. v. 16.5.2017 – 4 K 41/16) entschiedenen Fall endete das aktive Dienstverhältnis des im Jahr 1943 geborenen Klägers zum 31.10.2006. Danach erhielt er Altersruhegeld. Ab Eintritt in den Ruhestand begann er ein Studium. Angestrebt war der Abschluss zum Bachelor und danach zum Master. Nach dem FG kommt eine steuerliche Berücksichtigung der angefallenen Kosten nur infrage, wenn im konkreten Einzelfall ein hinreichend erwerbsbezogener Veranlassungszusammenhang besteht. Hier fehlte es am erforderlichen Veranlassungszusammenhang zwischen den Aufwendungen und zukünftigen steuerpflichtigen Einkünften des Klägers. Die Klage wurde abgewiesen.

Rainer Kuhsel

Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Köln
AnhangGröße
Beitrag als PDF herunterladen93.93 KB

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Kosten für ein Studium im Ruhestand
Seite 110
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

§ 4 Abs. 9 EStG bestimmt, dass Aufwendungen des Steuerpflichtigen für seine Berufsausbildung oder sein Studium nur dann Betriebsausgaben

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Das FG Köln hat mit Urteil vom 11.10.2018 (7 K 2053/17) entschieden, dass Rabatte, die ein Automobilhersteller den Mitarbeitern eines Zulieferbetriebs

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Eine Lehrerin war Eigentümerin eines Hundes, der im Unterricht als Schulhund eingesetzt wurde. Die angefallenen Kosten machte die Lehrerin im Rahmen

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Weiterhin schwierig gestaltet sich die Bildung von Arbeitsvorgängen im Sinne der Tarifvertragsparteien. Die Instanzrechtsprechung folgt

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Arbeitgeber betreibt eine neurochirurgische Klinik, in der mehrere Haustarifverträge gelten. Ein Teil der 120 Mitarbeiter wird

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Nach § 9 Abs. 4a EStG sind Mehraufwendungen des Arbeitnehmers für die Verpflegung als Werbungskosten abziehbar. Sofern der Arbeitnehmer