Mitnahme eines Hundes an den Arbeitsplatz

1105
 Bild: Firn/stock.adobe.com
Bild: Firn/stock.adobe.com

Das LAG Rheinland-Pfalz hatte sich mit Urteil vom 8.9.2022 (2Sa94/21) mit der Frage befasst, ob ein Arbeitnehmer seinen Hund mit an den Arbeitsplatz nehmen darf. Das Gericht hat entschieden, dass die Mitnahme eines Hundes der Erlaubnis des Arbeitgebers bedarf. Auch eine einmal erteilte Erlaubnis bzw. bloße Duldung der Mitnahme begründe keine dauerhafte Gestattung. Außerdem ermögliche dieses Verhalten nicht den rechtlichen Schluss, dass der Arbeitgeber über eine bloße Gestattung in Ausübung seines Weisungsrechts eine rechtsgeschäftliche Erklärung mit einem Rechtsbindungswillen abgegeben habe.

Im konkreten Fall ging das Gericht zudem davon aus, dass das Verhalten des Hundes als gefährlich anzusehen war. Vor diesem Hintergrund wurde die Entscheidung des Arbeitgebers als richtig eingestuft.

Rainer Kuhsel

Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Köln
AttachmentSize
Beitrag als PDF herunterladen479.97 KB

· Artikel im Heft ·

Mitnahme eines Hundes an den Arbeitsplatz
Seite 48
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Anspruch, Direktions- und Hausrecht

Ein Anspruch i. S. d. § 194 BGB des Arbeitnehmers auf die Mitnahme von Tieren ins Büro kann sich

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

„Natürlich kann man ohne Hund leben – es lohnt sich nur nicht.“ Diesem Zitat von Heinz Rühmann sind in der Coronapandemie zahlreiche Deutsche gefolgt

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Grenzen der Vertragsfreiheit

Im Arbeitsrecht gilt grundsätzlich Vertragsfreiheit. Dennoch geht man davon aus, dass im Arbeitsverhältnis ein echtes

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Grundsatz: Territorialprinzip

Aufgrund des sog. Territorialitätsprinzips gilt deutsches Recht grundsätzlich nur im Inland und im Ausland das lokale

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Vorinsolvenzrechtliche Sanierung

Vor dem Insolvenzverfahren besteht die Möglichkeit, mit Gläubigern einen gemeinsamen Weg zu finden, eine

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Zahlen, Daten und Fakten

Laut dem Bundesministerium für Gesundheit konsumieren 9 Mio. Menschen in Deutschland Alkohol in einer problematischen