Mobbing und Bossing

Teure Angelegenheit für Unternehmen

Besonders das Arbeitsverhältnis ist anfällig für Mobbing. Eine Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) aus dem Jahr 2018 kam zu dem Ergebnis, dass ca. 17,1 % der befragten Arbeitnehmer bereits Opfer von Mobbing waren. Dabei gaben fast doppelt so viele Befragte an, von ihrem Vorgesetztenstatt von ihren Arbeitskollegengemobbt worden zu sein. Die Mehrzahl der befragten Arbeitnehmer war somit Opfer von sog. Bossing, alsoMobbing durch Vorgesetzte. Ein solches Fehlverhalten der Führungskräfte kann Arbeitgeber u. U. teuer zu stehen kommen.

1105
 Bild: studiostoks/stock.adobe.com
Bild: studiostoks/stock.adobe.com

Was ist Mobbing?

Mobbing kann enorme Auswirkungen auf die Arbeitsatmosphäre, die Arbeitsergebnisse und die Gesundheit der Betroffenen haben. Es gibt jedoch keine eigene Anspruchsgrundlage, mit der sich Arbeitnehmer gegen Arbeitgeber oder andere Arbeitnehmer wegen Mobbing zur Wehr setzen können. Auch ist Mobbing kein rechtlicher Begriff, was ein einheitliches Verständnis der Mitarbeiter und der Gerichte erschwert. Nach Ansicht des BAG ist sog. Mobbing das „systematische Anfeinden, Schikanieren oder Diskriminieren von Arbeitnehmern untereinander oder durch Vorgesetzte“ (BAG, Beschl. v. 14.1.2015 – 7 ABR 95/12).

Weiterlesen mit AuA-PLUS

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-PLUS.

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Sven Goldstein

Sven Goldstein
LL.M. (UCT), Rechtsanwalt, Arvantage – Kanzlei für Arbeitsrecht, Berlin

Doris Kilg

Doris Kilg
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, Partnerin, Arvantage – Kanzlei für Arbeitsrecht, Berlin

· Artikel im Heft ·

Mobbing und Bossing
Seite 16 bis 19
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Vor dem LAG Hessen (Urt. v. 25.3.2022 – 10 Sa 1254/21, Revision zugelassen) stritten die Parteien über die Zahlung einer monatlichen

Das Verwaltungsgericht Berlin hat entschieden, dass eine eingetragene Lebenspartnerin Anspruch auf Sonderurlaub unter Fortzahlung der Bezüge zur

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Das BMF hat mit Schreiben vom 15.3.2022 sein Anwendungsschreiben vom 13.4.2021 zur Abgrenzung zwischen Geldleistungen und Sachbezügen

Eigentumsdelikte von Mitarbeitern gegenüber dem Arbeitgeber begangen werden meist verharmlost. Doch auch Diebstähle oder eine Unterschlagung von

Diversität, Gerechtigkeit und Inklusion sind laut mehr als drei Viertel der Führungskräfte Themen, auf die Fachkräfte Wert legen und die für die

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Der Arbeitsvertrag eines kaufmännischen Angestellten regelte eine regelmäßige Arbeitszeit von 40 Wochenstunden. Unter der Überschrift