Pfändungsfreigrenzen 2019

1105
 Bild: Björn Wylezich/stock.adobe.com
Bild: Björn Wylezich/stock.adobe.com

Arbeitgeber haben im Rahmen der Lohn- und Gehaltsabrechnung auch den Vollzug von Pfändungen des Arbeitseinkommens durchzuführen. In den Grenzen der §§ 850 ff. ZPO ist er gegenüber dem Gläubiger für die ordnungsgemäße Durchführung verantwortlich, gleichzeitig sind zum Schutz des Schuldners bestehende Vollstreckungsschutzmaßnahmen zu beachten. Wirksam wird eine Pfändung mit Zustellung des Beschlusses, deren Zeitpunkt gleichzeitig die Rangfolge verschiedener Gläubiger bestimmt. Lohnsteuerlich ist unbeachtlich, wenn der Anspruch auf Arbeitslohn auf einen Dritten übergeht.

Für den kompletten Artikel benötigen Sie einen aktiven AuA-Digitalpass oder ein Abonnement der Zeitschrift Arbeit und Arbeitsrecht.

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Abostatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

 

Sandra Peterson

Sandra Peterson
Steuerberaterin, Osram GmbH München

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Pfändungsfreigrenzen 2019
Seite 365
Aushangpflichtige Gesetze - 8. Auflage
Aushangpflichtige Gesetze - 8. Auflage

In dieser Broschüre sind alle zentralen aushangpflichtigen Gesetze sowie eine Auswahl weiterer wichtiger Vorschriften in ihrer jeweils aktuellen Fassung zusammengestellt.
Als Aushangpflichtiger sind Sie damit auf der sicheren Seite!

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Nicht selten wird in der Praxis die Auffassung vertreten, dass bei mehreren Geschäftsführern nur eine Haftung für das eigene Ressort bestehe. Das

AuA-Webinar: Umgang mit Auskunftsansprüchen
AuA-Webinar: Umgang mit Auskunftsansprüchen

Die DSGVO zeigt erste ernsthafte arbeitsrechtliche Folgen: Drohen Auskunftsansprüche, eine „amerikanische Discovery“ im Arbeitsrecht auszulösen? Wo sind die Grenzen, auch beim Schutz der Rechte Dritter? Wie ist die Auskunft zu erteilen? Wir geben die Antwort!