Angabe der Schwerbehinderteneigenschaft im Bewerbungsschreiben

1. Bewerber müssen den Arbeitgeber grundsätzlich im Bewerbungsschreiben über ihre Schwerbehinderteneigenschaft informieren.

2. Eine Benachteiligung wegen einer Behinderung ist ausgeschlossen, wenn sie dem Arbeitgeber nicht bekannt ist.

(Leitsätze des Bearbeiters)

BAG, Urteil vom 26. September 2013 – 8 AZR 650/12

1106
Bild: grafikplusfoto/stock.adobe.com
Bild: grafikplusfoto/stock.adobe.com

Problempunkt

Der Kläger ist schwerbehindert mit einem Grad der Behinderung (GdB) von 60. Er hatte sich bei einem städtischen Theater mittels E-Mail beworben. Diese enthielt keinen Hinweis auf die Schwerbehinderung. Beigefügt waren jedoch drei Dateien, u. a. eine, die mit "Lebenslauf" betitelt und in acht Unterpunkte gegliedert war. Unter der Überschrift "spezielle Qualifikationen" fand sich neben der Nennung von Softwarekenntnissen und Tätigkeiten im Theaterbereich auch der Hinweis "schwerbehindert nach SGB IX-GdB 60". Bei der persönlichen Vorstellung wies er auf die Schwerbehinderung nicht hin, für die Beklagte war sie nicht erkennbar.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Angabe der Schwerbehinderteneigenschaft im Bewerbungsschreiben
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

ie Klägerin hatte sich beim Staatsministerium für Kultur des Freistaats Sachsen um eine befristete Buchhaltungsposition beworben. In

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Der Kläger bewarb sich bei der beklagten Arbeitgeberin per E-Mail (mit Anlagen insgesamt 55 Seiten). Eine Wohnanschrift teilte er in der

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Parteien stritten um eine Entschädigung wegen Diskriminierung als Bewerber aufgrund einer Schwerbehinderung.

Der mit einem GdB von

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Kläger ist Kurier bei der Beklagten. Er ist mit einem GdB von 50 als schwerbehinderter Mensch anerkannt. Die Beklagte betreibt einen

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Kläger ist Kurier bei der Beklagten. Er ist mit einem GdB von 50 als schwerbehinderter Mensch anerkannt. Die Beklagte

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die beklagte Stadt ist eine Gebietskörperschaft des öffentlichen Rechts. Diese hatte eine Stelle eines „Techn. Angestellte/n für die