Mitteilung der Schwerbehinderung bei der Bewerbung

1. Eine Benachteiligung kann nicht „wegen“ einer Behinderung erfolgen, wenn diese dem Arbeitgeber gar nicht bekannt ist.

2. Wer bei der Bewerbung um eine Stelle den besonderen Schutz und die Förderung nach dem SGB IX in Anspruch nehmen will, muss seine Schwerbehinderteneigenschaft grundsätzlich im Bewerbungsschreiben mitteilen.

3. Auf eine in einem früheren Bewerbungsverfahren abgegebene Erklärung zur Schwerbehinderung des Bewerbers kommt es nicht an.

(Leitsätze des Bearbeiters)

BAG, Urteil vom 18. September 2014 – 8 AZR 759/13

1106
Bild: Stefan-Yang / stock.adobe.com
Bild: Stefan-Yang / stock.adobe.com

Problempunkt

Die Parteien stritten um eine Entschädigung wegen Diskriminierung als Bewerber aufgrund einer Schwerbehinderung.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Mitteilung der Schwerbehinderung bei der Bewerbung
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Kläger ist schwerbehindert mit einem Grad der Behinderung (GdB) von 60. Er hatte sich bei einem städtischen Theater mittels E-Mail

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

ie Klägerin hatte sich beim Staatsministerium für Kultur des Freistaats Sachsen um eine befristete Buchhaltungsposition beworben. In

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Kläger ist Industriekaufmann und mit ­einem Grad der Behinderung von 100 schwerbehindert. Die Beklagte, das Präsidium für Technik

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Parteien stritten über einen Entschädigungsanspruch des schwerbehinderten Klägers wegen Benachteiligung aufgrund einer Behinderung

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die beklagte Stadt ist eine Gebietskörperschaft des öffentlichen Rechts. Diese hatte eine Stelle eines „Techn. Angestellte/n für die

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die beklagte Stadt ist eine Gebietskörperschaft des öffentlichen Rechts. Diese hatte eine Stelle eines „Techn. Angestellte/n für