Corona befeuert den Wunsch nach besserer Work-Life-Balance

Quelle: pixabay.com
Quelle: pixabay.com

Rund 2.200 Xing-Mitglieder aus dem DACH-Raum wurden für das Corona Barometer zur aktuellen Situation am Arbeitsmarkt befragt. Etwa 70 % von ihnen arbeiten seit Mai 2020 teilweise oder ausschließlich im Homeoffice und etwa die Hälfte freut sich darauf, wieder ins Büro zurückzukehren. Vermisst werden vor allem die sozialen Kontakte (91 %). Zudem gelingt die Trennung von Arbeit und Beruf zu Hause nicht so gut.

Etwa drei Viertel der Befragten bemerkt eine zunehmende Veränderung der Arbeitswelt in den letzten Wochen: Arbeitszeiten werden flexibilisiert aber auch das Arbeitspensum hat sich für 31 % erhöht. Für etwa die Hälfte der Arbeitnehmer ist nun die Work-Life-Balance noch wichtiger geworden. Die grundsätzliche berufliche Situation hat sich hingegen seit Ausbruch der Corona-Krise für 68 % der Befragten in Deutschland nicht verändert. Nach der Situation ihrer Kollegen gefragt, gehen sie davon aus, dass sich 35 % in Kurzarbeit befinden und 6 % gekündigt wurde. In Sachen Kurzarbeit belegt Deutschland im DACH-Raum übrigens einen Mittelplatz: In Österreich beträgt die Kurzarbeit-Quote der Kollegen 43 % und in der Schweiz 32 %.

Deutschlands Arbeitgeber kommen bei der Befragung gut weg. So loben die Studienteilnehmer die Zusammenarbeit im Team, die Maßnahmen zur veränderten Arbeitssituation und eine transparente Kommunikation sowie ganz allgemein den Umgang mit den Herausforderungen der derzeitigen Krisen-Situation.

Was tun, wenn man als Personalverantwortliche(r) plötzlich mit einem Fall sexueller Belästigung durch einen Mitarbeiter konfrontiert wird und entsprechende interne Ermittlungen leiten soll? Was tun, wenn Wort gegen Wort steht?

Printer Friendly, PDF & Email

Es herrscht derzeit viel Unsicherheit. Arbeitgeber reagieren zunehmend auf die Corona-Krise und schicken ihre Mitarbeiter ins Homeoffice oder müssen

Im ersten Quartal 2014 haben Beschäftigte insgesamt 15 Milliarden Stunden und damit mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum gearbeitet. Dies zeigen

Das Coronavirus sorgt auch in Deutschland für viele Unsicherheiten. Im Hinblick auf die wirtschaftlichen Folgen der Epidemie hat die Große Koalition u

Die Mehrheit der deutschen Arbeitnehmer hält den eigenen Arbeitsplatz trotz der Corona-Pandemie für verhältnismäßig sicher. Dies gilt allerdings nicht

In Deutschland wird so viel gearbeitet wie seit der Wiedervereinigung nicht mehr: Das Arbeitsvolumen ist nochmals angestiegen. Dies berichtet das

Für Arbeitsausfälle durch Hochwasserschäden können Unternehmen bei ihrer örtlichen Arbeitsagentur schnell und unkompliziert Kurzarbeitergeld