Das Anschreiben – ein Bewerbungshindernis?

Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse – So sieht noch immer die Realität im Bewerbungsprozess vieler Unternehmen aus. Die Notwendigkeit des in den meisten Stellenanzeigen geforderten aussagekräftigen Bewerbungsanschreibens wird in letzter Zeit des Öfteren in Frage gestellt. Immer mehr Arbeitgeber streichen das Anschreiben von der Liste ihrer Forderungen.

Jeder Dritte von Anschreiben abgeschreckt
Im Gegensatz zu den anderen beiden Kriterien, die benötigte Qualifikationen nachweisen, sind die Anforderungen des Anschreibens i. d. R. eher ungewiss. Auch deshalb steht der Großteil der Interessierten wiederholt vor der Frage, was in das Anschreiben gehört. Eine aktuelle Studie der Metasuchmaschine Joblift zeigt, dass für über ein Drittel der Arbeitskräfte das Verfassen eines Anschreibens ein Problem darstellt. Fast ebenso hoch ist der Anteil derjenigen, die dieses Erfordernis von einer Bewerbung abhält. Bei den jüngeren Studienteilnehmern ist es sogar mehr als die Hälfte.

Arbeitgeber kämpfen um Fachkräfte, nicht mehr andersherum
In Zeiten von Fachkräftemangel und War for Talents entspricht es nicht mehr der Lage auf dem Arbeitsmarkt, von Bewerbern eine Erklärung zu verlangen, warum sie bei diesem Unternehmen auf dieser Position arbeiten möchten. Im Gegenteil müssen Arbeitgeber für Fachkräfte attraktiv sein, damit diese sich für sie entscheiden. Daher sollte bereits der Bewerbungsprozess unkompliziert und für Bewerber ansprechend ausgestaltet sein. Einen Beitrag dazu kann der Verzicht auf das Anschreiben leisten. Die Personalverantwortlichen können zudem alle relevanten Fragen i. R. d. Vorstellungsgesprächs klären. Hier können sie konkrete Fragen stellen, die auf die Anforderungen der spezifischen Stelle zugeschnitten sind.

Lesen Sie zu diesem Thema folgenden Artikel aus AuA 2/22:

Das Thema Candidate Experience hatte seinerzeit der HR-Blogger Joachim Diercks ausgerufen, als er 2014 vom „Jahr des Kandidaten“ sprach (vgl. Ullah et al., 2015...

Kein Papier mehr? Dann ist AuA-Digital genau das Richtige für Sie. Einfach 60 Tage kostenlos testen. Nutzen Sie die papierlose Abrufbarkeit von tausenden Fachinformationen und Entscheidungs-Kommentaren.

Printer Friendly, PDF & Email

Bestrebungen, potenziellen Kandidaten die Bewerbung zu erleichtern, finden sich mittlerweile in vielen Unternehmen. Insbesondere der

Die Zahl der Bewerbungen auf Ausbildungsplätze hat spätestens seit der Corona-Krise spürbar abgenommen. Jedoch sind nicht nur Ausbildungsbetriebe vom

In Zeiten, in denen Arbeitnehmern alle Türen offenstehen, erwarten sie von Unternehmen eine zeitnahe Rückmeldung auf Bewerbungen. Das zeigen die

Künstliche Intelligenz ist im Alltag vieler Menschen Realität. Im Bewerbungsprozess wird maschinelles Lernen, z. B. bei der Bewertung von Lebensläufen

Bereits im Juni 2023 erschien der erste Teil der Softgarden-Studie „Candidate Experience 2023“. Dieser befasste sich mit Themen rund um Jobsuche

Die Problemfelder im Recruiting- und Bewerbungsprozess sind zahlreich und vielfältig. Im Titelthema geben Nina Schäfer und Dr. Caroline Dressel