Führung und Projekterfolg mit US-Geschäftspartnern: Interkulturell agieren, gemeinsam zum Ziel kommen

Von Prof. Sandra Müller, Verlag Springer Gabler, Heidelberg 2020, 130 Seiten, Softcover, Preis: 37,99 Euro, eBook: 29,99 Euro

Bild: Springer Gabler
Bild: Springer Gabler

Sandra Müller bietet Führungskräften, Projektleitern und Experten praxisnahe Unterstützung in der Zusammenarbeit mit US-amerikanischen Partnern. Prägnant und anschaulich zeigt das Buch die Unterschiede der Arbeitsweisen in vier Aspekten auf: Zusammenarbeit, Projektleitung, Führung und Kundenorientierung. In ausgewählten Praxisfällen erfahren Leser ganz konkret, welche Herausforderungen sich in der deutsch-amerikanischen Kooperation häufig stellen. Nicht selten werden diese Unterschiede unterschätzt, da unser Alltagswissen über die USA nicht unbedingt auf die Arbeitskultur der USA vorbereitet. Praktiker wissen jedoch, wie zeit- und kostspielig­ diese Kommunikationsstörungen sein können. Das kultursensible Werk bietet Lösungen unter kurz- wie langfristigen Perspektiven an, bei denen die Leser mit gezielten Reflexionsübungen die eigene Handlungskompetenz stärken können. Das Buch zielt auf Führungskräfte und Projektleiter genauso wie interessierte Personal­experten bei der Vorbereitung interkultureller Maßnahmen ab.

Umstrukturierung

Verschiedene Ursachen können eine Umstrukturierung bedingen. Denkbar sind vor allem ein Auftragsrückgang sowie damit verbundene Umsatzverluste und ein etwaiger Arbeitskräfteüberhang, die Einführung optimierter Arbeits- und Produktionsmethoden, zu hohe Personalkosten oder

Sie möchten unsere Premium-Beiträge lesen, sind aber kein Abonnent? Testen Sie AuA-PLUS+ 2 Monate kostenfrei inkl. unbegrenzten Zugriff auf alle Premium-Inhalte, die Arbeitsrecht-Kommentare und alle Dokumente der Genios-Datenbank.

Printer Friendly, PDF & Email

Neben allen Einschränkungen und Nachteilen haben sich durch die Corona-Pandemie auch Chancen aufgetan: Verschiedene Modelle flexibler Arbeitszeiten

Was kennzeichnet eine positive Lernkultur im Unternehmen und worin liegen die Unterschiede zu einer negativen? Dazu befragte Hanover Research im Juli

Fachkräftemangel, coronabedingte Kündigungswelle, Digitalisierung, auf die viele Unternehmen nicht ausreichend vorbereitet waren, sowie allgemeine

In vielen Branchen und Betrieben fehlen weiterhin qualifizierte Fachkräfte. Wie begegnen Unternehmen diesem Problem? Welche Maßnahmen sehen sie

Seit vergangener Woche kann man es bereits online lesen und ab dieser Woche ist es im Briefkasten zu finden: Heft 3 der AuA ist da!

Im Titelthema g

Der erstmals in hybrider Form veranstaltete Kongress Arbeitsrecht ist im 18. Jahrgang am 7. und 8. Februar erfolgreich über die (Live- und Digital-