Insolvenzarbeitsrecht, Homeoffice und Globalisierung in der April-Ausgabe der AuA!

Bild: bloomicon/stock.adobe.com
Bild: bloomicon/stock.adobe.com

Im Titelthema stellt Robert Weber die Grundlagen und Auswirkungen einer Insolvenz für HR dar. Dem Sonderkündigungsschutz in der Massenentlassung sowie der Frage, zu welchem Zeitpunkt überhaupt von einer Entlassung auszugehen ist, widmet sich Daniel Mazurek. Prof. Dr. Arnd Diringer zeigt am Fall Gil Ofarim die Voraussetzungen und Tücken der Druck- und Verdachtskündigung.

Mit dem rechtssicheren Einsatz von Fremdfirmen setzen sich Volker Stück und Sabine Friedl auseinander.

In unserer Reihe zur Zukunft der Arbeit schreibt Max Thinius diesmal über Zeit, Wert und neue Möglichkeiten durch Technologie. Um die Zukunft der Arbeit, konkret der Arbeitsplatzgestaltung, geht es auch im Wortwechsel. Dr. Jan Tibor Lelley und Armin Franzmann diskutieren u. a. über Vorteile des Homeoffice und Produktivitätsaspekte.

Dr. Tobias Hiller befasst sich mit der Möglichkeit der Verteilung begrenzter HR-Instrumente mittels Auktionen. Die Herausforderungen, die die zunehmende Globalisierung insbesondere für den HR-Bereich mit sich bringt, beleuchtet Harald Smolak.

Nelly Schulz-Algie spricht über die Möglichkeiten für Arbeitgeber, attraktive Benefits im Bereich der betrieblichen Mobilität für eine Belegschaft mit diversen Interessen zu schaffen.

Insolvenzarbeitsrecht | Auswirkungen für HR

Druck- und Verdachtskündigung | Der Fall Gil Ofarim als Weckruf

Sonderkündigungsschutz in der Massenentlassung | Normaler oder erweiterter Entlassungsbegriff?

Fremdfirmen rechtssicher einsetzen | Compliance in der betrieblichen Praxis

Profitieren Sie vom Expertenwissen renommierter Fachanwält:innen, die Sie über aktuelle Entscheidungen des Arbeitsrechts informieren. Es werden Konsequenzen für die Praxis benannt und Handlungsempfehlungen ausgesprochen.

Printer Friendly, PDF & Email
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

In einem Rechtsstreit vor dem LAG Mecklenburg-Vorpommern stritten die Parteien darüber, ob sich die Beschäftigung der Klägerin rechtlich

Die Ansprüche von Arbeitnehmern an ihren Job haben sich geändert. In Zeiten von Fachkräftemangel und New Work zeichnen einen guten Arbeitsplatz nicht

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Der Kläger war zunächst bis zum 31.1.2019 Hausmeister bei einer Berliner Universität, sodann ab dem 1.2.2019 bis zum 31.7.2022 (ebenfalls

Aufwendungen von mehr als 110 Euro je Beschäftigten für eine betriebliche Jubiläumsfeier sind als geldwerter Vorteil in der Sozialversicherung

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Employer Branding – die Stimme nach außen

Eine starke Arbeitgebermarke ist heute mehr als nur ein Vorteil im Kampf um Talente – sie

Am 6. März war in Deutschland Equal Pay Day. Es ist der internationale Aktionstag für Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern. Er soll auf den