Literaturtipp: Arbeitszeugnisse in Textbausteinen

Inhalte, Formulierung, Analyse, Recht

Bild: Richard Boorberg Verlag
Bild: Richard Boorberg Verlag

Seit 30 Jahren stellt dieses Standardwerk ein praxiserprobtes System von über 3.000 Textbausteinen bereit. Mit ihrer Hilfe lassen sich in rationeller Weise die gewünschten wahren Aussagen und Wertungen für ein verständig-wohlwollendes Zeugnis zusammenstellen.
Das Buch besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil gibt auf ca. 200 Seiten einen umfassenden Überblick über die Zeugnisansprüche, die Grundlagen der Zeugniserstellung und den Inhalt der Arbeitszeugnisse. Anschließend behandeln die Autoren grundsätzliche Probleme der Zeugniserstellung, wie Gestaltungs- und Formulierungsfragen, und gehen auf die Grenzen der Zeugnis­analyse sowie auf den Informationswert bei der Personalauswahl ein. Für die 14. Auflage wurde Teil I überarbeitet und um neuere Erfahrungen der Verfasser aus der Analyse von Originalzeugnissen und aus Zeugnis-Seminaren erweitert. Weiterhin haben die Autoren neuere gericht­liche Entscheidungen eingearbeitet.
Der zweite Teil des Praxisbuchs hält über 3.000 Textbausteine für die schnelle und einfache Zeugniserstellung bereit. Auch dieses Textbausteinsystem ist überarbeitet. Vorhandene Bausteine wurden modifiziert und neue aufgenommen. In die Verhaltensbeurteilung von Tarifangestellten gegenüber Klienten sind nun auch Bausteine speziell für soziale und pädagogische Berufe inte­griert. Die über 3.000 Textbausteine umfassen Überschrift und Einleitung, Positions- und Aufgabenbeschreibung, Leistungs- und Erfolgsbeurteilung, Sozialverhalten, Beendigungsformel, Dankes-Bedauern-Formel sowie Zukunftswünsche.

Fazit: Eine detaillierte Einführung zur Formulierung und Analyse von Zeugnissen sowie Beurteilungsbögen in Teil I zeigen, worauf es in der Praxis ankommt. Die Textbausteine in Teil II ermöglichen es Personalverantwortlichen, ein Zeugnis im Rahmen des Bewerbungsverfahrens einwandfrei zu analysieren und so Fehlentscheidungen zu vermeiden. Arbeitnehmer können mithilfe der Bausteine die Aussagen in ihren Zeugnissen prüfen oder selbst Formulierungsvorschläge machen.

Von Prof. Dr. Arnulf Weuster und Brigitte Scheer, 14. Auflage, Richard Boorberg Verlag, Stuttgart 2019, 464 Seiten, Preis: 23,80 Euro

Homeoffice und mobiles Arbeiten

Ortsungebundenes Arbeiten steht nicht erst seit dem Hype um New Work hoch im Kurs. Bei der Etablierung neuer Arbeitsmodelle und dem verschärften Kampf um Fachkräfte kommt man nur schwer an flexibel geregelten Arbeitszeiten und -orten vorbei. Dem steht jedoch oft

Arbeit und Arbeitsrecht (AuA) ist der praxisorientierte und unverzichtbare Ratgeber für die moderne Personalarbeit. Die Zeitschrift verbindet neue Trends in der Personalwirtschaft mit umfassenden Informationen zu aktueller Rechtsprechung.

Printer Friendly, PDF & Email

Wir stellen Ihnen im Rahmen eines Webinars am 15.11.2012 von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr die wichtigsten aktuellen Entwicklungen im Arbeitsrecht vor

Ausgeschiedene Mitarbeiter haben grundsätzlich Anspruch auf ein Zeugnis. Auch noch nach einer Betriebsaufgabe gilt diese Pflicht. Bei Missachtung kann

Die Formulierung in einem Zeugnis, dass der Arbeitgeber den Arbeitnehmer „als sehr interessierten und hoch motivierten Mitarbeiter kennen gelernt“ hat

Arbeitszeugnisse gehören zum Personaleralltag dazu. Doch welchen Stellenwert haben sie für die Praxis? Die personal total AG fand heraus, dass

43 % der Kandidaten flunkern in ihren Bewerbungsunterlagen hin und wieder, nur 57% sind stets ehrlich. 14 % schwindeln ab und zu im Anschreiben oder

Der Mitarbeiter kann bei einem berechtigten Interesse auch nach Ende des Arbeitsverhältnisses verlangen, seine Personalakte einzusehen (BAG, Urt. v