Literaturtipp: Personalbuch 2019

Arbeitsrecht, Lohnsteuerrecht, Sozialversicherungsrecht

Bild: C. H. Beck
Bild: C. H. Beck

Das von Dr. Wolfdieter Küttner begründete, jährlich seit 1994 neu erscheinende und von erfahrenen Richtern, Anwälten und Steuerberatern bearbeitete Personalbuch ist aufgebaut wie ein Lexikon. Es enthält über 400 Stichworte aus der betrieblichen Praxis von A wie Abfindung bis Z wie Zurückbehaltungsrecht. Dabei sind auch neue und aktuelle Begriffe wie Asylbewerber, Betriebliche Gesundheitsförderung, Betriebssport, Crowdsourcing, Datenschutz (DSGVO), Homeoffice und Whistleblowing dargestellt.
Jedes Stichwort wird aus arbeits-, lohnsteuer- und sozialversicherungsrechtlicher Sicht kommentiert. Dieses Konzept sorgt für die umfassende, rasche und befriedigende Problemlösung in allen Fragen des Personalrechts. Ein ausführliches 253-seitiges Stichwortregister erschließt das Handbuch über die Hauptstichworte hinaus. Die 26. Auflage bringt es auf den Stand 1.1.2019 und berücksichtigt neben der aktuellen Rechtsprechung u. a. das BrückenteilzeitG, das QualifizierungschancenG, das GKV-VersichertenentlastungsG und das RV-LeistungsverbesserungsG. „Der Küttner“ hat sich in den 25 Jahren fest etabliert, ist renommiert und zitierfähig. Neu aufgenommen wurden die Stichworte Essens­zuschuss, Hamburger Modell (stufenweise Wiedereingliederung), Mobiles Arbeiten und Null-Stunden-Verträge.

Über die Online-Version mittels Freischaltcode (gültig bis zur Neuauflage 31.5.2020) besteht zeit- und ortsunabhängig ein Zugriff auf das komplette Werk, die in ihm zitierte Rechtsprechung im Volltext, sämtliche zitierten Rechtsquellen einschließlich Verwaltungsanweisungen sowie verschiedene Musterformulare wie Arbeitsverträge, Abfindungsvereinbarungen oder Sozialplan.
Die Benutzerorientierung ist vorbildlich. Alphabetische Übersichten (z. B. der Kündigungsgründe: betriebsbedingte Rdnr. 45 ff., personenbedingte Rdnr. 32 ff., verhaltensbedingte Rdnr. 18 ff.; AGB-Klauseln: Arbeitsvertrag Rdnr. 39 ff., Arbeitnehmer [Begriff] Rdnrn. 5 ff., 180 ff., Arbeitsentgelt Rdnr. 126 ff.), Tabellen (z. B. Hauswirtschaftliches Beschäftigungsverhältnis Rdnr. 7) oder grafische Darstellungen (bspw. Auslandstätigkeit Rdnr. 36, Grenzgänger Rdnr. 20) verschaffen einen raschen Überblick selbst über komplexe rechtliche Strukturen. Beispiele und Formulierungsvorschläge helfen, teure Fehler zu vermeiden.
Das übersichtliche Layout, verwirklicht durch vorangestellte Gliederungen, Absätze, Fettdruck der Schlüsselworte und spärliche Verwendung von Abkürzungen sowie Verwendung von Randziffern, erleichtern die Arbeit. Alle Urteile werden im Text mit Datum, Aktenzeichen und Fundstelle zitiert, so dass sie sich gut recherchieren lassen.

Fazit: Die 26. Auflage ist up to date und zur Anschaffung uneingeschränkt zu empfehlen. Der Küttner gehört zur unabdingbaren Grundausstattung jeder Personalabteilung, aber auch von arbeitsrechtlich tätigen Anwälten, Verbandsvertretern, Beratern (Steuerberater, Payroll-Anbieter) oder SV-Trägern. Insbesondere die Verzahnung und integrierte Darstellung der drei Rechtsgebiete ist einzigartig, gelungen und praktisch sehr nützlich. Selten ist der Satz „One size fits all“ gerechtfertigt – hier ist er voll verdient.

Von Jürgen Röller (Hrsg.), 26., vollständig neu bearbeitete Auflage, Verlag C. H. Beck, München 2019, 3.138 Seiten, Preis: 139 Euro, inkl. Online-Nutzung

Homeoffice und mobiles Arbeiten

Ortsungebundenes Arbeiten steht nicht erst seit dem Hype um New Work hoch im Kurs. Bei der Etablierung neuer Arbeitsmodelle und dem verschärften Kampf um Fachkräfte kommt man nur schwer an flexibel geregelten Arbeitszeiten und -orten vorbei. Dem steht jedoch oft

Ein Überblick über die drei Teilbereiche des „Kollektiven Arbeitsrechts“: Betriebsverfassungsrecht (BetrVG, SprAuG, EBRG), Unternehmensmitbestimmungsrecht (DrittelbG, MitbestG, Montan-MitbestG), Tarifvertrags- und Arbeitskampfrecht (TVG, Artikel 9 III GG)

Printer Friendly, PDF & Email

Randolf Jessl und Prof. Dr. Thomas Wilhelm stellen im Titelthema die These auf, dass geteilte Führung bessere Führung ist. Aus ihrer Sicht ist Co

Das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg hat die Kündigung des technischen Leiters eines gemeinnützigen Vereins, die der Verein wegen sehr

Fachkräftemangel, coronabedingte Kündigungswelle, Digitalisierung, auf die viele Unternehmen nicht ausreichend vorbereitet waren, sowie allgemeine

In der Januarausgabe der AuA widmen wir uns ganz aktuell und ausführlich im Titelthema „dem“ Dauerbrenner der vergangenen Jahre, dem Verfall von

Die Verarbeitung von Gesundheitsdaten durch einen Medizinischen Dienst, der von einer gesetzlichen Krankenkasse mit der Erstellung einer gutachtlichen

Laut dem kununu Zufriedenheits-Atlas 2023 hat die Mitarbeiterzufriedenheit in Deutschland in den vergangenen zwölf Monaten abgenommen. Statt 54,3 % im