New Work auch nach der Krise

Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

74 % der befragten deutschen Unternehmen wollen Remote Work auch nach der Corona-Krise ermöglichen. 37 % investieren dazu in die notwendige Technik – der höchste Wert im DACH-Raum. Das sind die Ergebnisse der aktuellen XING-Umfrage, bei der rund 1.200 HR-Experten und Personaler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu ihren Planungen für das restliche Jahre befragt wurden.

Die Umfrage ergab darüber hinaus, dass in 79 % der Unternehmen in den vergangenen Wochen sowohl im Homeoffice als auch im Büro gearbeitet wurde, 15 % haben komplett auf Homeoffice umgestellt. Nur in 6 % der Firmen war Homeoffice nicht möglich.

In Zukunft wollen 51 % der befragten deutschen Unternehmen flexiblere Arbeitsortgestaltung und -modelle realisieren und die Digitalisierung weiter vorantreiben. 32 % wollen Mitarbeiter mit Kindern stärker unterstützen. Autonomeres Arbeiten wollen nur 14 % der Befragten in Deutschland ermöglichen.

Sie möchten unsere Premium-Beiträge lesen, sind aber kein Abonnent? Testen Sie AuA-PLUS+ 2 Monate kostenfrei inkl. unbegrenzten Zugriff auf alle Premium-Inhalte, die Arbeitsrecht-Kommentare und alle Dokumente der Genios-Datenbank.

Printer Friendly, PDF & Email

Das Arbeiten im Homeoffice erlebt auch im aktuellen zweiten Lockdown einen Boom, dennoch wollen nur 6,4 % der Unternehmen in den kommenden zwölf

Jeder zweite Deutsche ist mit seiner derzeitigen Situation am Arbeitsplatz unzufrieden. Zudem sorgen sich rund 70 % der befragten Berufstätigen darum