Aushändigung von Entgeltlisten an den BR

1105
 Bild: Jana Schneider/pixabay.com
Bild: Jana Schneider/pixabay.com

Die Beteiligten stritten über die Überlassung von Entgeltlisten. Die Arbeitgeberin betreibt ein Gesundheitsunternehmen. Der bei ihr gebildete Betriebsrat verlangte, ihm die Entgeltlisten in elektronischer Form quartalsweise aktualisiert und unaufgefordert zu überlassen. Er war der Meinung, ein solcher Anspruch ergebe sich aus § 80 Abs. 2 Satz 2 BetrVG. Dies müsse erst recht aufgrund der mit Inkrafttreten des EntgTranspG entstandenen neuen Rechtslage gelten. Um die in § 13 Abs.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Dr. Claudia Rid

Dr. Claudia Rid
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, CMS Hasche Sigle, München

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Aushändigung von Entgeltlisten an den BR
Seite 51
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Der Betriebsrat bzw. ein gebildeter Betriebsausschuss hat nach § 80 Abs. 2 Satz 2 BetrVG Anspruch darauf, in die Listen über die Bruttolöhne und

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Wann darf der Betriebsrat Einsicht nehmen?

Die praktische Handhabung dieses Einsichtsrechts führt immer wieder zu Konflikten mit dem

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Die Klägerin verlangte Auskunft nach §11 EntgTranspG, die sich auf die Höhe des Vergleichsentgelts männlicher Kollegen bezog. Der Arbeitgeber

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Gründe für einen Gehaltsvergleich

In Kooperation mit der Vergleichsplattform Gehalt.de haben wir im Februar und März dieses Jahres 716

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Ziele, Daten und Maßnahmen

Grundlegendes Ziel des EntgTranspG ist es, zur Schaffung von Entgeltgleichheit zwischen Männern und Frauen – u

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Vergleichsentgelt

Der Arbeitgeber soll das Vergleichsentgelt ermitteln. Dabei geht das EntgTranspG vom sog. weiten Entgeltbegriff aus. Zum