Der Equal-Pay-Grundsatz nach § 8 AÜG

Leitfaden zur Berechnung des Arbeitsentgelts für Leiharbeitnehmer
Während Leiharbeitnehmer noch vor kurzer Zeit für die gleiche Tätigkeit eine erheblich niedrigere Vergütung erhielten als vergleichbare Stammarbeitnehmer, weil durch Tarifvertrag dauerhaft vom Grundsatz des sog. Equal Pay abgewichen werden konnte, hat sich dies mit der Reform des AÜG zum 1.4.2017 grundlegend geändert: Nun muss im Regelfall spätestens ab Beginn des zehnten Monats der Überlassung an ein und denselben Entleiher eine Gleichstellung mit vergleichbaren Stammarbeitnehmern erfolgen.
1105
 Bild: peshkov - stock.adobe.com
Bild: peshkov - stock.adobe.com

1 Vorgaben des Gleichstellungs- grundsatzes des AÜG

Der Equal-Pay-Grundsatz birgt erhebliche rechtliche Unsicherheiten für Verleiher. Neben Klagen von Leiharbeitnehmern, die auf die Einhaltung des Equal-Pay-Grundsatzes pochen, drohen insbesondere Sanktionen von Seiten der Agentur für Arbeit (bis hin zum Verlust der Arbeitnehmerüberlassungserlaubnis) sowie empfindliche Geldbußen gem. § 16 Abs. 1 Nr. 7a AÜG i. H. v. bis zu 500.000 Euro, wenn an dieser Stelle Fehler gemacht werden.

Für den kompletten Artikel benötigen Sie ein aktives Abonnement der Zeitschrift Arbeit und Arbeitsrecht.

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Abostatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

 

Dr. Bettina Scharff

Dr. Bettina Scharff
Allen & Overy LLP, München

Anja Kemmerling

Anja Kemmerling
Allen & Overy LLP, Frankfurt am Main

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Der Equal-Pay-Grundsatz nach § 8 AÜG
Seite 366 bis 369
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

2003 nahm der Gesetzgeber den Grundsatz des "Equal Pay/Equal Treatment" in § 9 Nr. 2 AÜG auf: Leiharbeitnehmer haben gegen den Verleiher

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Durch die Reform des AÜG 2003 wurde der Grundsatz des "Equal Pay/Equal Treatment" in das Gesetz aufgenommen: Der Leiharbeitnehmer hat

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Nach § 9 Nr. 2 AÜG gilt für Leiharbeitnehmer der Grundsatz des Equal Pay/Equal Treatment. Daraus leiten sich Ansprüche auf

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Fristberechnung

Bislang noch nicht final geklärt ist die Frage, wie die Fristen sowohl zur HÜD als auch zu Equal Pay zu berechnen sind.

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Kläger war seit dem 25.10.1999 bei dem beklagten Zeitarbeitsunternehmen als Produktionshelfer tätig. Mit Schreiben vom 24.11.2005

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Fast 60 Jahre nachdem die Gleichberechtigung von Mann und Frau ins GG aufgenommen wurde, wird das Thema Gleichstellung noch immer kontrovers