Eingruppierung bei gemischter Tätigkeit

1105
Bild: Gorodenkoff/stock.adobe.com
Bild: Gorodenkoff/stock.adobe.com

Die Parteien stritten über die Eingruppierung der Klägerin. Diese war seit 1983 Angestellte eines Krankenhauses. 2003 wurden ihr im Umfang von 100 % einer Vollarbeitsstelle Aufgaben im Sozialdienst übertragen, eine Stellenbeschreibung aus dem Jahr 2007 wies ihre Tätigkeit als die einer Sozialarbeiterin aus. In der Folgezeit war die Klägerin in regelmäßigen Intervallen zu 100 % als Sozialarbeiterin oder zu jeweils 50 % als Sozialarbeiterin und als Krankenschwester beschäftigt.

Für den kompletten Artikel benötigen Sie einen aktiven AuA-Digitalpass oder ein Abonnement der Zeitschrift Arbeit und Arbeitsrecht.

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Abostatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

 

Sebastian Günther

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Eingruppierung bei gemischter Tätigkeit
Seite 470
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Die Parteien stritten über den Beginn der Stufenlaufzeit nach Herabgruppierung. Die Klägerin ist Sozialarbeiterin und war seit dem 1.5.2010 in

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Kläger war beim beklagten Land Berlin als Sozialarbeiter an der C-Oberschule beschäftigt. Das Land beabsichtigte, pädagogischem

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Entscheidung des EuGH beruht auf einem irischen Vorabentscheidungsersuchen. Die National University of Ireland lehnte die Bewerbung

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Kläger war zunächst bei einer Stadt als Sozialarbeiter beschäftigt. Auf das Arbeitsverhältnis fand kraft beidseitiger Tarifbindung u

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Kläger war für die Zeit vom 1.8.2011 – 31.1.2014 befristet als Junior Referent Recruitment/Ressourcing zur

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Approbation führt zur EG 14?

Erstmalig wurde nun über die neue VKA-Entgeltgruppe der approbierten Psychotherapeuten entschieden.

Die