Employer Branding 2022

Zeigen, wofür man einsteht

In Zeiten von Personalmangel und dem War for Talents ist Employer Branding ein wichtiges Instrument innerhalb der Unternehmensstrategie. Der Aufbau einer starken Arbeitgebermarke zahlt sich vor allem in der Krise für jedes Unternehmen aus. Warum Employer Branding weit mehr als nur ein Schlagwort und im Ringen um qualifizierte Mitarbeiter unverzichtbar ist, zeigt dieser Beitrag.

1105
 Bild: jozefmicic/stock.adobe.com
Bild: jozefmicic/stock.adobe.com

Was ist Employer Branding?

Für immer mehr Unternehmen gewinnt Employer Branding an Bedeutung, so lautet das Ergebnis einer Umfrage unter 1.250 Personalern aus 71 Ländern. Insgesamt 69 % der Befragten gaben an, dass die Entwicklung und Positionierung einer starken Arbeitgebermarke zu ihren Top-Prioritäten zählen (Employer Branding NOW Report 2021, Umfrage durchgeführt zwischen Februar und März 2021. Abrufbar unter: https://universumglobal.com/library/employer-branding-trends-report-202…).

Weiterlesen mit AuA-PLUS

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-PLUS.

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Elisa Pietrasch

Elisa Pietrasch
Senior Consultant, CLEVIS Consult

· Artikel im Heft ·

Employer Branding 2022
Seite 40 bis 43
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Seit Jahren geistert der Begriff Fachkräftemangeldurch die Medien. Anfangs schien es sich eher um ein Phänomen einzelner Branchen zu

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Arbeit als Mittel zum Zweck

Dafür ist es zunächst wichtig zu verstehen, was Arbeitnehmer wirklich wollen. Diese möchten sich längst

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Liebe Frau Dransfeld-Haase, was macht eine gute Employer Brand heutzutage aus?

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Fachkräftemangel verschärft sich selbst

Die demografische Entwicklung, die Globalisierung, die Ausbildungslücke: Es gibt viele

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Die bisherigen Rahmenbedingungen

„Wie wollen wir künftig in unserer Organisation (zusammen-)arbeiten?“ Mit dieser Frage beschäftigten

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Wie viel Mensch verträgt die Zukunft?

Globale Entwicklungen wie die Digitalisierung oder die Bekämpfung des menschengemachten