Gedanken zur Macht

Was macht unser Gehirn, was macht uns Mut?
Macht zu erlangen, auszubauen und für die – mehr oder weniger rücksichtslose – Umsetzung der eigenen Visionen/Interessen/Ziele einzusetzen, ist eine Vorgehensweise, die bis zum Ende des 20. Jahrhunderts in unterschiedlichsten gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Settings wie selbstverständlich praktiziert wurde. Selbst zu Beginn der dritten Dekade des 21. Jahrhunderts empfinden viele Verantwortungsträger entsprechende Denk- und Handlungsweisen immer noch als vollkommen natürlich und zielführend. Warum wir branchen- und kulturübergreifend die Kurve Richtung motivations- und begeisterungsbasiertes Handeln kriegen sollten bzw. was unsere Gehirnhälften damit zu tun haben, erläutert der zweite Teil unseres Dreiteilers zum Thema Macht.
1105
 Bild: piyaphat/stock.adobe.com
Bild: piyaphat/stock.adobe.com

Erosion alter Verhältnisse

Nach den letzten US-Präsidentenwahlen im Januar dieses Jahres hatte ich gehofft, dass die Menschheit vom Negativbeispiel des Donald J. Trumps zumindest marginal gelernt haben könnte und sich die Erosion autoritärer, rein machtorientierter Strukturen ein wenig beschleunigen würde. Im Großen und Ganzen konnte ich zwar nur minimale Fortschritte beobachten, im HR-Kontext nehmen die Dinge erfreulicherweise aber dann doch langsam Fahrt auf.

Weiterlesen mit AuA-PLUS

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-PLUS.

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Eveline Goodman

Psychologin, Neurowissenschaftlerin, Berlin

· Artikel im Heft ·

Gedanken zur Macht
Seite 41 bis 43
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Wären Sie nicht Arbeitsrechtlerin geworden, was dann?

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Neubewertung im Krisenkontext

Der Stellenwert ethischer Handlungsprinzipien ist gerade im Unternehmensumfeld während der letzten Jahre

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Theorienbasis

Woran denken Sie bei den „Big Five“? Wenn Ihnen afrikanische Großtiere in den Sinn kommen, dann ist das zutreffend, aber

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Neue Normalität hinterfragen?

Längst findet sich auch im Alltag des OttoNormalverbrauchers eine Vielzahl von KI-Anwendungen: Zu Hause oder im Auto

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Wie es um die Mitarbeiterbindung steht

In den letzten 20 Jahren hat das Gallup Institut auch für Deutschland die Werte der emotionalen

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Frau Rasmussen, warum befassen Sie sich ausgerechnet mit dem Thema Macht und Machtmissbrauch?