Hinweisen, aufklären und beraten!

Arbeitgeber haften vielfach gegenüber Mitarbeitern bei bAV
Das LAG Hamm (Urt. v. 6.12.2017 – 4 Sa 852/17) hat entschieden, dass Arbeitgeber auf Schadens-ersatz haften, sofern die Beratung bei Entgeltumwandlung in der betrieblichen Altersversorgung(bAV) fehlerhaft war. Und zwar auch dann, wenn die Beratung durch ein Kreditinstitut erfolgte. Dies gilt analog für Versicherungsvermittler aller Art.
1105
Gesetzliche Rente, Betriebsrente, Private Vorsorge Bild: dp@pic/stock.adobe.com
Gesetzliche Rente, Betriebsrente, Private Vorsorge Bild: dp@pic/stock.adobe.com

1 Paukenschläge in der Fachwelt

Bereits 2005 hatte der damalige Vorsitzende des „Ruhegeldsenats“ (3. Senat) beim BAG durch einen Fachvortrag und einen Fachaufsatz zum Thema „Hinweis-, Aufklärungs- und Beratungspflichten im Betriebsrentenrecht“, RdA 2005, S. 129 ff., für Wirbel gesorgt. Das LAG Hamm folgt inzwischen dieser Linie der Arbeitgeberhaftung; das trifft aber noch nicht auf jedes Arbeitsgericht zu.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Dr. Johannes Fiala

Dipl.-Math. Peter Schramm

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Hinweisen, aufklären und beraten!
Seite 432 bis 433
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Worum geht es?

In der öffentlichen Diskussion wird der Begriff „Doppelverbeitragung“ gleichermaßen für zwei unterschiedliche Sachverhalte

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Kläger war bei der Beklagten, die Arbeitnehmerüberlassung betreibt, als Leiharbeitnehmer beschäftigt. Sein