Kündigungsfrist nach Zustimmung des Integrationsamts

1105
 Bild: Paul Brennan/pixabay.com
Bild: Paul Brennan/pixabay.com

Der nach dem TVöD vergütete Kläger ist mit einem GdB von 30 einem schwerbehinderten Menschen gleichgestellt. Das Integrationsamt erteilte im Februar 2018 die Zustimmung zur beabsichtigten Kündigung. Der Personalrat verweigerte zunächst seine Zustimmung; erst zwei Monate später in der Einigungsstelle verständigte man sich darauf, die Kündigung auszusprechen. Diese ging dem Kläger im Mai 2018, mithin mehr als drei Monate nach Zustimmung des Integrationsamts, zu. Er erhob Kündigungsschutzklage.

Weiterlesen mit AuA-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie AuA-Digital oder AuA-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Sebastian Günther

Sebastian Günther
Fachanwalt für Arbeitsrecht, Partner, Günther • Zimmermann Rechtsanwälte, Stellv. Geschäftsführer der VKA, Berlin

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Kündigungsfrist nach Zustimmung des Integrationsamts
Seite 711
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

l Problempunkt

Die Parteien streiten über die Zulässigkeit des Rechtswegs zu den Arbeitsgerichten. Die Klägerin war Geschäftsführerin der