Überstunden: Schichtplanturnus ist das Kalenderjahr?

1105
 Bild: Black Brush/stock.adobe.com
Bild: Black Brush/stock.adobe.com

Der Kläger war als technischer Angestellter in Wechselschicht beschäftigt. Zum 1.1.2016 trat die Betriebsvereinbarung „Wechselschichtarbeit“ in Kraft, nach der Arbeitsstunden in einem Jahresausgleichskonto festgehalten werden sollten und ein Plus von 80 Stunden nicht überschritten werden sollte. Vom 1.1. bis zum 30.6.2016 leistete der Kläger 150,32 Stunden mehr, als einer durchschnittlichen Wochenarbeitszeit von 39 Stunden entsprach. 72,7 Stunden wurden ausgezahlt, um die 80-Stunden-Grenze aus der Betriebsvereinbarung nicht zu überschreiten. Die übrigen 77,62 Stunden wurden dem Jahresausgleichskonto gutgeschrieben. Der Kläger hingegen hielt die Stunden für vergütungspflichtige Überstunden i. S. v. § 9 Abs. 8 lit. c TV-V. Der für die Berechnung der Überstunden maßgebliche Schichtplanturnus sei nicht das Kalenderjahr, sondern der Monatsschichtplan, da erst hier die konkrete Schichteinteilung erfolge.

Mit seiner Auffassung scheiterte der Kläger in allen Instanzen (zuletzt BAG, Urt. v. 11.4.2019 – 6 AZR 249/18). Bei Wechselschichtarbeit i. S. v. § 9 Abs. 1 TV-V entstehen sog. eingeplante Überstunden nur, wenn diese Stunden im Schichtplanturnus als Ausgleichszeitraum nicht ausgeglichen werden. Der hier maßgebliche Schichtplanturnus ist das Kalenderjahr, nicht der Monatsplan. Der Schichtplanturnus beschreibt den Zeitraum, für den der Schicht- oder Dienstplan im Vorhinein aufgestellt ist. Ein Schichtplanturnus kann ein ganzes Jahr umfassen, auch wenn der Schichtplan im laufenden Jahr nach den aktuell entstehenden Bedürfnissen geändert wird. Der für den Kläger maßgebliche Jahresplan nimmt gemäß der Betriebsvereinbarung die taggenaue Einteilung des einzelnen Beschäftigten bezogen auf die verschiedenen Schichten für das ganze Kalenderjahr vor.

Sie möchten unsere Premium-Beiträge lesen, sind aber kein Abonnent? Testen Sie AuA-PLUS+ 2 Monate kostenfrei inkl. unbegrenzten Zugriff auf alle Premium-Inhalte, die Arbeitsrecht-Kommentare und alle Dokumente der Genios-Datenbank.

Sebastian Günther

Sebastian Günther
Fachanwalt für Arbeitsrecht, Partner, Günther • Zimmermann Rechtsanwälte, Stellv. Geschäftsführer der VKA, Berlin
AnhangGröße
Beitrag als PDF herunterladen104.34 KB

· Artikel im Heft ·

Überstunden: Schichtplanturnus ist das Kalenderjahr?
Seite 470
Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Das LAG Nürnberg (Urt. v. 3.5.2019 – 8 Sa 340/18, v. 30.4.2019 – 7Sa 346/18; Rev. eingelegt unter 6 AZR 254/19 und 6 AZR 253/19) hatte zu entscheiden

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Beim BAG standen für den 15.10.2021 mehrere Verfahren zur Entscheidung an und ausnahmsweise lohnt der Blick auf diese Fälle bereits vor

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Das BAG wechselt seine Rechtsprechung und hält die Mehrarbeits- und Überstundenregelung für Teilzeitbeschäftigte des § 7 Abs. 6 TVöD für

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Regelungen zur täglichen Höchstarbeitszeit

Zunächst soll an dieser Stelle der Wortlaut des § 3 ArbZG zum besseren Verständnis noch

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Parteien streiten über Zeitgutschriften auf dem Arbeitszeitkonto des Klägers. Hintergrund war der

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Klägerin arbeitet bei der Beklagten in einem Wechselschichtmodell, das auch Nachtzeiten beinhaltet. Die Beklagte ist