Heft 5 ist da: EU-Richtlinie zur Entgelttransparenz und Referentenentwurf zur Arbeitszeiterfassung

Bild: Craitza/stock.adobe.com
Bild: Craitza/stock.adobe.com

In unserer Mai-Ausgabe kommentiert Prof. Dr. Michael Fuhlrott den ersten Gesetzentwurf aus dem BMAS zur Einführung einer allgemeinen Pflicht zur Arbeitszeiterfassung.

Ebenso aktuell haben wir mit Annette Hiesinger-Sanchez und Anja Pempelfort von WTW über die EU-Richtlinie zur Entgelttransparenz, die der Rat der Europäischen Union am 24.4. final angenommen hat, und deren Auswirkungen für Unternehmen gesprochen. Auch im Brennpunkt thematisieren wir die Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern und setzen uns mit dem BAG-Urteil vom 16.2.2023 – 8 AZR 450/21 sowie den Hintergründen dieses Grundsatzes auseinander.

Im Titelthema stellen Volker Stück und Johanna Wild Sadsad die rechtlichen Grundlagen grenzüberschreitenden Arbeitens dar und stellen dabei insbesondere heraus, dass es nicht darauf ankommt, ob diese dienstlich oder privat veranlasst ist.

Carina Bart und Antje Münch erläutern die Zulässigkeit arbeitgeberseitiger Überwachungsmaßnahmen zur Leistungskontrolle von Beschäftigten sowie die Möglichkeiten der Verwertung des Überwachungsmaterials in etwaigen Kündigungsschutzprozessen.

Tobias Grambow und Nina-Tabea Zwick unter dem Titel „Die Sozialversicherungspflicht“ die aktuelle Entwicklung der einschlägigen Rechtsprechung und Neuerungen beim Statusfeststellungsverfahren nach § 7a Abs. 1 Satz 1 SGB IV dar.

Im Wortwechsel diskutieren Dr. Jan Tibor Lelley und Dr. Amélie Sutterer-Kipping in einem zweiten Teil den BAG-Beschluss vom 13.9.2022 (1ABR22/21) und insbesondere die Frage, ob Vertrauensarbeitszeit weiterhin möglich bleibt.

Unter dem Titel „Das war schon immer so!“ zeigt Max Thinius, wie Traditionen uns von der Zukunft und Fachkräften fernhalten. Auch „Toxische Führung“ stellt ein wachsendes Problem für Arbeitsklima, -moral und Produktivität dar. Hierüber haben wir mit Regina Karoline Schüller und Tim Shahriar Tabrizi gesprochen.

Isabelle Hoyer, Gründerin und Geschäftsführerin Employers for Equality und PANDA | The Women Leadership Network, zeigt in unserer Rubrik Meinung, warum Diversity Konfliktkompetenz erfordert. Bettina Dietsche, Chief People and Culture Officer bei der Allianz SE, berichtet im persönlichen Interview von Kaffee, Skifahren und warum Lücken im Lebenslauf gar nicht schlimm sind.

Lesen Sie zu diesem Thema folgenden Artikel aus AuA 5/23:

Schon lange spielen ausländische Märkte für die Umsätze deutscher Unternehmen eine wichtige Rolle. In den letzten Jahren wurde das grenzüberschreitende...

#ArbeitsRechtKurios: Amüsante Fälle aus der Rechtsprechung deutscher Gerichte - in Zusammenarbeit mit dem renommierten Karikaturisten Thomas Plaßmann (Frankfurter Rundschau, NRZ, Berliner Zeitung, Spiegel Online, AuA).

Printer Friendly, PDF & Email

Nathalie Polkowski und Johannes Franzmeier nehmen den fünften Geburtstag der DSGVO zum Anlass für eine Bestandsaufnahme und betrachten im Titelthema

Randolf Jessl und Prof. Dr. Thomas Wilhelm stellen im Titelthema die These auf, dass geteilte Führung bessere Führung ist. Aus ihrer Sicht ist Co

Im Titelthema dieser Ausgabe betrachten Volker Stück und Christina Salo (beide BWI GmbH, Bonn) Rechtsprechung, Literatur und gesetzgeberische

Im Titelthema widmen sich Dr. Christian Hoppe und Lukas Marek u. a. den wichtigen Fragen, wie Arbeitgeber bei Alkohol- und sonstigem

Im Titelthema der AuA 12/23 befassen sich Dr. Markus Diepold und Matthias Stelzer (beide Dentons Berlin) mit der ohnehin komplexen Thematik des

Nachhaltigkeit spielt auch im Arbeitsrecht eine immer wichtigere Rolle. Daher setzen sich Kathrin Brügger und André Kock im Titelthema diesmal mit ESG